Allgemeine Informationen

Exportpotenzialmonitor

Titel des Projektes

Exportpotenzialmonitor für die Nahrungsmittelindustrie

Das Projekt wurde unterstützt:

Bundesamt für Landwirtschaft (BLW), Bern

Forschungskooperation

Ausgangslage und Problemstellung

Die inländische Land- und Ernährungswirtschaft steht vor grossen Herausforderungen. Zum einen sind Konsumgewohnheiten dafür verantwortlich, weil Nahrungsmittel zunehmend in verarbeiteter Form konsumiert und somit die Landwirtschaft für die Absatzförderung verstärkt auf Kooperationen mit der Nahrungsmittelindustrie angewiesen ist. Zum andern ist der Schweizer Markt in wachsendem Masse gesättigt und gleichzeitig einem verschärften Wettbewerb durch Importe ausgesetzt. Die Wachstumspotenziale von Schweizer Agrarrohstoffen liegen also im Ausland.

Mit dem Projekt „Exportpotenzialmonitor für die Nahrungsmittelindustrie“ werden Potenzialschätzungen für einen Zeitraum bis 2025 vorgenommen, die den Unternehmungen der Nahrungsmittelindustrie aufzeigen, in welchen Märkten die grössten Wachstumspotenziale für die Schweizer Nahrungsmittel vorhanden sind.

Ziele und Forschungsfragen des Projektes

  • Steigerung des Exports von Agrarrohstoffen durch die Identifizierung und Simulation von langfristigen Markt-
    potenzialen in Absatzmärkten von Schweizer Nahrungsmitteln
  • Monitoring der Wettbewerbsposition und Marktdaten in Bezug auf die strategischen und branchenrelevanten Rahmenbedingungen
  • Aufzeigen der Ergebnisse der Studie und insbesondere der Exportpotenziale von Schweizer Nahrungsmitteln mit Hilfe eines unternehmens- und benutzerfreundlichen «Monitors»
  • Aufzeigen der langfristigen Auswirkungen auf die Schweizer Agrarmärkte und landwirtschaftlichen Strukturen
  • Definition von Handlungsoptionen und Politikempfehlungen

Methodik und Szenarienbildung

Das Projekt beinhaltet ein Methodenset, das eine Verknüpfung von quantitativen und qualitativen Methoden beinhaltet. Zentral ist die Kombination von Datenbankanalysen mit einem volkswirtschaftlichen Wachstumsmodells (Phase 1a, 1b, 1c). Im Rahmen einer Expertenbefragung werden die Auswirkungen der Ergebnisse auf die Agrarmärkte und Landwirtschaft der Schweiz ermittelt. Daraus lassen sich letztlich Erkenntnisse für die Branche und Politik ableiten (Phase 1d). Die Ergebnisse der Phase 1d werden hier nicht dargestellt. Phase 2 beinhaltet die Entwicklung eines Exportpotenzialmonitors.

Forschungskooperation

Logo ZHAW LSFM
Logo fial - Föderation der Schweizerischen Nahrungsmittel-Industrien
Logo Switzerland Global Enterprise
Logo Wellershoff&Partners

Kontakt