Forschungsgruppe Agrar- und Ressourcenökonomie

Evaluation von Produktivität und Nachhaltigkeit in Agrar- und Ernährungswirtschaft

Die Forschungsgruppe Agrar- und Ressourcenökonomie evaluiert Programme und Instrumente der Agrarpolitik sowie der Entwicklungszusammenarbeit. Basierend darauf werden Empfehlungen formuliert, mit dem Ziel, Produktivität und Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft und entlang der Wertschöpfungsketten für Lebensmittel zu erhöhen. In unseren Projekten wenden wir quantitative Ansätze der sozioökonomischen Forschung an und erarbeiten mit ihrer Hilfe anwendungsorientierte Lösungen für die Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft.

Forschungsschwerpunkte

Kompetenzen

  • Evaluation der Wirksamkeit von politischen Massnahmen, Programmen und Projekten
  • Analyse von globalen und regionalen Wertschöpfungsketten und ihren Governancestrukturen mit Fokus auf soziale und ökonomische Nachhaltigkeit
  • Evaluierung der Wirksamkeit von Agrarinnovationen
  • Analysen zu den Auswirkungen des Klimawandels auf die Agrarproduktivität; Risikoanalyse und -management
  • Best-Practice-Benchmarking, Machbarkeitsstudien und Multi-Stakeholder-Analysen entlang von Wertschöpfungsketten