Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Montagsführung: Wild!Stauden-Mischpflanzungen zur Förderung der Biodiversität

Unterwegs mit den Profis! Jeden ersten Montag im Monat erhalten Sie kostenlos Einblicke und Informationen zu einem neuen Thema.

Gewöhnlicher Wasserdost, Eupatorium cannabinum, Doris Tausendpfund

Es blüht, es summt, es kriecht, es schwebt! Das Forschungsprojekt hat zum Ziel, mit der bewährten Methode der Stauden-Mischpflanzungen sowohl die ober- wie auch unterirdische Biodiversität zu fördern. Dabei werden heimische Wildpflanzen, wie zum Beispiel die Wiesen-Schwertlilie (Iris sibirica) und der gewöhnliche Wasserdost (Eupatorium cannabinum) genutzt. Verschiedene Forschungsgruppen untersuchen, wie diese neuen regionalen Bepflanzungen die Biodiversität verändern, wie praxistauglich sie sind und wie die Bevölkerung diese wilden Bepflanzungen akzeptiert. In Zukunft sollen diese Mischpflanzungen sowohl im öffentlichen wie im privaten Grünraum angepflanzt werden.

mit Doris Tausendpfund, Leiterin Forschungsgruppe Pflanzenverwendung, Institut für Umwelt und Natürliche Ressourcen

Datum

Von: 7. Juni 2021, 17.00 Uhr

Ort

ZHAW, Campus Grüental, Gebäude GA, Hauptgebäude, Wädenswil
Grüentalstrasse 14
8820 Wädenswil

Veranstalter

ZHAW Institut für Umwelt und Natürliche Ressourcen
Grüentalstrasse 14
8820 Wädenswil