ZHAW forscht mit an der nationalen Ernährungserhebung

Mit der nationalen Ernährungserhebung «menuCH» stehen erstmals repräsentative Daten zum Lebensmittelverzehr und Ernährungsverhalten in der Schweiz zur Verfügung.

Die ZHAW-Fachstelle Ernährung am Institut für Lebensmittel und Getränkeinnovation in Wädenswil hat nun vom Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV eine Forschungsförderung für die Analyse der Daten erhalten. Ziel ist es, den Konsum in der Schweiz zu charakterisieren. Betrachtet werden die drei ernährungsphysiologisch wichtigen Lebensmittelgruppen Fleisch und Fleischprodukte, Milch und Milchprodukte sowie Getränke. Das Projekt läuft bis Ende April 2020.

Zum Forschungsteam gehören nebst Janice Sych von der ZHAW auch die beiden Forschenden der Universität Zürich, Sabine Rohrmann (Projektleitung) und David Fäh sowie Martin Wilks von der Universität Basel. Für den statistischen Teil wird Ivo Kälin vom ZHAW-Institut für Angewandte Simulation entsprechendes Know-how einbringen.

Mehr über menuCH: https://www.blv.admin.ch/blv/de/home/lebensmittel-und-ernaehrung/ernaehrung/menuch.html