Bachelorarbeit zum Thema Eingliederung von Menschen mit Beeinträchtigungen mit Ethikpreis in Höhe von 5'000.00 CHF ausgezeichnet

Hochstehende Arbeit zum Thema «Menschen mit Beeinträchtigungen besser im Facility Management (FM)—Arbeitsmarkt inkludieren» von Bachelor Absolvent Vishaj Berat.

Synodalrätin Ruth Thalmann gratuliert Berat Vishaj zum Ethikpreis. Foto ©Simon Spengler

Am 22. Juni verlieh die Ethikkommission der Katholischen Kirche im Kanton Zürich den Ethikpreis 2017. Die Bachelor-Abschlussarbeit von Vishaj Berat am Institut für Facility Management (IFM) der ZHAW wurde mit dem ersten Preis in Höhe von 5'000.00 CHF prämiert.  

Die Arbeit thematisiert die Eingliederung von Menschen mit Beeinträchtigung auf den FM- Arbeitsmarkt und wurde als «ausgezeichnet» hervorgehoben. Hanspeter Schmitt, Professor für Theologische Ethik an der Theologischen Hochschule in Chur lobte die Bachelorarbeit: «Die erhobenen empirischen Daten sind aussagekräftig und zeigen Neues in dieser noch jungen Wissenschaft `Facility Management`»

Die Katholische Kirche im Kanton Zürich engagiert sich auch künftig zu Fragen der Ethik und schreibt den Ethikpreis auch für das nächste Jahr wieder aus. Bereits benotete Arbeiten können bis Ende 2017 eingereicht werden.

Medienmitteilung Katholische Kirche Kanton Zürich