Chemie im Dienste der Umwelt

Forschende wie Prof. Dr. Achim Ecker haben sich deshalb einer grünen Chemie verschrieben.

Wofür steht «Grüne Chemie»? Vor über 20 Jahren verfasste der Chemiker Paul Anastas die Prinzipien der grünen Chemie. Sie soll mit ungefährlichen Substanzen arbeiten, Abfälle vermeiden und Energie sparen. Prof. Dr. Achim Ecker umschreibt das so: «Es geht darum eine Balance zu finden, um das ganze Spektrum an Rohstoffen nachhaltig zu nutzen. Wir optimieren chemische Verfahren und Produkte von der Herstellung und den Nutzen über die Verwendung bis zur Entsorgung. Beim gesamten Lebenszyklus achten wir auf Nachhaltigkeit.»

Technisch gesehen ist es kein Problem, zum Beispiel Alkohol aus Algen zu gewinnen oder aus Milch Kunststoffe herzustellen.

Hören Sie den ganzen Beitrag im Wissenschaftsmagzin von Radio SRF 2 Kultur (ab Min 18:00)

http://grüne-chemie.ch