New Business Opportunities – Innovatives Lehrkonzept zur Analyse neuer Geschäftsideen in Life Sciences

Wie entsteht aus Forschungserkenntnissen eine neue Geschäftsidee? Mit dieser Frage befasste sich der Workshop New Business Opportunities (NBO) der ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Wädenswil. Die Masterstudierenden der Pharmazeutischen Biotechnologie präsentierten ihre Projektarbeiten zu ausgewählten Geschäftsideen in Life Sciences vor einem internationalen Fachgremium aus Industrie und Forschung.

Studierende und Mentoren im Austausch: Hans-Peter Meyer (links, NBO-Mentor, Kommission für Technologie und Innovation KTI und ehemals Lonza) und Tobias Merseburger (rechts, Leiter ZHAWInstitut für Biotechnologie) in Diskussion mit Teilnehmenden am NBO-Workshop
Rege Gespräche zwischen Industrie und Universität: Roland Wolgemuth (Sigma-Aldrich, Mitte) in Diskussion mit Dozierenden von der Universität für Chemie und Technologie Prag UCT (Leona Paulová und Rektor Karel Melzoch)
Vorbildfunktion: Bruno Oesch, Gründer, Unternehmer und Forscher (Prionics, Neurotune, Malcisbo) schöpft aus seinen persönlichen Erfahrungen.
Dozierende unter sich: Lukas Neutsch, TU Wien (links) und Gastdozent Mike Cook (rechts), Cook Business Consulting, Wädenswil
Die Mentoren Maria Lüder (links), Gründerin Quenax AG, einem KMU in der Gründerorganisation Grow Wädenswil, mit Roland Wolgemuth (Mitte), Sigma-Aldrich und Hans P. Kocher, ehemals Novartis

Als innovatives, praxisnahes Lehrkonzept bildet der NBO-Workshop einen zentralen Bestandteil des Kurses «Bioprocessing and Bioanalytics» im Masterprogramm Pharmazeutische Biotechnologie an der ZHAW. Dabei erarbeiten die Studierenden in verschiedenen Teams jeweils eine umfassende Analyse zu einer potenziellen Geschäftsidee im Bereich der mikrobiellen Biotechnologie und stellen ihre Ergebnisse schliesslich vor einem Fachgremium aus Praxis und Forschung zur Diskussion. Während der viermonatigen Ausarbeitungsphase werden die Studierenden von Dozierenden der Fachstelle Bioprozesstechnologie sowie von Gastlektoren aus dem Business-Bereich begleitet. Darüber hinaus steht jedem Team eine erfahrene Persönlichkeit aus der Wirtschaft als Mentor oder Mentorin zur Seite.

Kompetenzen für den Berufsalltag

Der diesjährige Workshop im Februar wurde durch Daniel Baumann, Vize-Direktor des ZHAW-Departements Life Sciences und Facility Managements in Wädenswil, eröffnet. Er erläuterte die unterstützende Rolle der ZHAW für das Unternehmertum. Anschliessend berichtete Bruno Oesch von seiner langjährigen Erfahrung als erfolgreicher Gründer mehrerer Biotechnologieunternehmen. Der Forscher und Geschäftsmann präsentierte in seinem Vortrag zahlreiche anschauliche Beispiele und betonte, ein wesentlicher Erfolgsfaktor im Unternehmertum sei der Mut, auch neue, unbekannte Wege einzuschlagen.

Downloads