Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

CAS DaF/DaZ im Integrationskontext Schweiz

In den vergangenen Jahren hat die Sprachförderung von Zugewanderten in der Schweiz stark an Bedeutung gewonnen. Der CAS-Lehrgang qualifiziert Sie für die anspruchsvolle Aufgabe der Sprach- und Kulturvermittlung im Deutschschweizer Integrationskontext. Mit diesem Lehrgang erlangen Sie vertiefte Kenntnisse und Fähigkeiten im Zweitsprachunterricht mit Fokus auf Sprache, Kultur und Integration in der Schweiz.

Hinweis:
Der CAS DaF/DaZ im Integrationskontext Schweiz ersetzt den bisherigen Lehrgang CAS DaZ: Sprach- und Kulturunterricht in der Schweiz.

Der CAS DaF/DaZ im Integrationskontext der Schweiz ergänzt den CAS DaF/DaZ Sprachförderung für Erwachsene, der die Grundlagen für den DaF/DaZ-Unterricht legt. Durch den Besuch der beiden CAS-Lehrgänge erwerben Sie das Diploma of Advanced Studies DAS Lehrer/in Deutsch als Fremd- und Zweitsprache für Erwachsene. Beide CAS-Lehrgänge können unabhängig voneinander absolviert werden. Die Zertifikate bescheinigen die Qualifikation für den DaF/DaZ-Unterricht mit Erwachsenen und sind auf dem Arbeitsmarkt etabliert und anerkannt.

Auf einen Blick

Abschluss: Certificate of Advanced Studies (15 ECTS)

Start: 11.09.2020

Dauer: 2 Semester

Kosten: CHF 7'500.00

Durchführungsort: 

Departement Angewandte Linguistik, Theaterstrasse 15c, 8401 Winterthur

Unterrichtssprache: Deutsch

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Dieser CAS-Lehrgang richtet sich an Interessierte, die

  • über einschlägige Unterrichtserfahrung DaF/DaZ-, Fremdsprachen- oder Deutschlehrer/in verfügen oder
  • den CAS DaF/DaZ Sprachförderung für Erwachsene absolviert haben und
  • ihre Kompetenzen mit Fokus auf den schweizerischen Integrationskontext erweitern möchten.

Ziele

Der CAS-Lehrgang vermittelt Ihnen

  • vertiefte Kenntnisse der Sprachensituation, Kultur und Integration in der (deutschsprachigen) Schweiz,
  • ein breites, praxisorientiertes Verständnis für neue Ansätze der Zweitsprachendidaktik,
  • die Fähigkeit, Unterrichtsmaterialien und -konzepte für unterschiedliche Zielgruppen und verschiedene gesellschaftliche und berufliche Handlungsfelder in der Schweiz entwickeln und einsetzen zu können,
  • Verfahren, um den Spracherwerbsstand von Lernenden bestimmen und dokumentieren zu können.
Diesen CAS habe ich wegen der spezifischen Ausrichtung auf die Schweiz gewählt. Ich lebe und unterrichte schliesslich in der Schweiz. Für MigrantInnen, die in der Schweiz ankommen, ist es nicht leicht, mit der Diglossie, dem Wechsel zwischen Schweizerdeutsch und Hochdeutsch, umzugehen. Solche schweizspezifischen Fragen werden im CAS thematisiert. Da ich selbst als italienischer Migrant in die Schweiz gekommen bin, weiss ich, welche Schwierigkeiten dies mit sich bringt.

Raffaele de Rosa, Linguist und Sprachlehrer, ehemaliger CAS-Teilnehmer

Inhalt

Der CAS-Lehrgang umfasst fünf Lernbereiche, die jeweils mit einem Leistungsnachweis abschliessen:

  • Modul 1:
    Grundlagen und Kontextwissen
    Sprache, Kultur und Integration
  • Modul 2:
    Methodik und Didaktik DaF/DaZ
    Szenariobasierter Unterricht
  • Modul 3:
    Heterogenität und Ressourcenorientierung

    Mehrsprachigkeitsdidaktik
  • Modul 4:
    Testen, Beurteilen und Evaluieren

    Unterrichtsevaluation und Nachweis von
    Sprachkompetenzen
  • Modul 5:
    Wissenschaftliches Arbeiten

    Abschlussarbeit mit Praxisbezug

Im CAS-Lehrgang sind die drei fide-Module «Fremd- und Zweitsprachendidaktik (FZD)», «Migration und Interkulturalität (MI)» und «Szenariobasierter Unterricht (SBU)» integriert; diese gelten als Teilabschluss für das Zertifikat «Sprachkursleiter/in im Integrationsbereich». Weitere Informationen finden Sie unter www.fide-info.ch.

Methodik

Kontaktunterricht, Selbststudium, Einzel- und Gruppenarbeiten, Praxisprojekte

Unterricht

Der CAS dauert zwei Studiensemester und umfasst 14 Kurswochenenden (28 Kurseinheiten). Der Präsenzunterricht findet in der Regel am Freitagabend und Samstagvormittag statt. Der Unterricht wird ergänzt durch Phasen des selbstständigen Arbeitens. Jeder Lernbereich schliesst mit einem Leistungsnachweis ab. Der Lehrgang endet mit der Abgabe der Abschlussarbeit.

Beratung und Kontakt

  • Co-Studienleitung
    Prof. Dr. Joachim Hoefele
    Forschungs- und Arbeitsbereich Deutsch als Fremd- und Zweitsprache

  • Co-Studienleitung
    Elsa Liste Lamas
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin
    Forschungs- und Arbeitsbereich Deutsch als Fremd- und Zweitsprache

  • Anmelde- und Kursinformation
    Carolin Schmalz-Gabriel
    058 934 42 50 (vormittags)
    weiterbildung.ilc@zhaw.ch

Veranstalter

Anmeldung

Zulassung

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium mit sprachlich-kulturellem und/oder pädagogischem Schwerpunkt;
  • Unterrichtserfahrung als DaF/DaZ-, Fremdsprachen oder Deutschlehrer/in an öffentlichen oder privaten Bildungsinstitutionen.

Für Teilnehmende nicht deutscher Muttersprache ist der Nachweis sehr guter Sprachkenntnisse (C2) notwendig. Eine Aufnahme sur Dossier ist möglich.

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
11.09.2020 21.06.2020 Anmeldung

Downloads und Broschüre

Downloads