Eröffnungsfeier des Gotthard-Basistunnels: ZHAW-Dolmetscher kommen zum Zug

Nach 17 Jahren Bauzeit war es am 1. Juni 2016 endlich soweit: Das Jahrhundert-Projekt «Gotthard-Basistunnel» wurde eröffnet. Mittendrin statt nur dabei waren an der ZHAW ausgebildete Dolmetscherinnen und Dolmetscher, die gleich auf mehreren Kanälen für eine reibungslose Verständigung sorgten.

Live-Dolmetschen Mundart-Hochdeutsch für 3sat
Live-Dolmetschen Mundart-Hochdeutsch für 3sat

Bei der gigantischen Eröffnungsfeier des neuen Eisenbahntunnels quer durch die Schweizer Alpen wurden zahlreiche nationale und internationale Gäste empfangen, darunter mehrere Staats- und Regierungschefs Schweizer Nachbarländer. So reiste die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel ebenso zur Eröffnungsfeier wie der französische Präsident François Hollande und Italiens Regierungschef Matteo Renzi. Damit deren Grussbotschaften auf Französisch und Italienisch von allen TV-Zuschauern mitverfolgt werden konnten, dolmetschte ein professioneller Dolmetscher für SRF diese Beiträge simultan ins Deutsche. Dieser Sprachjongleur wurde an der ZHAW in einem anspruchsvollen Studium ausgebildet.

Für Menschen mit einer Hörbehinderung standen auch bei dieser SRF-Sendung von der SWISS TXT AG produzierte Untertitel zur Verfügung. Die Untertitler bereiten alle bereits vorhandenen Moderations- und Beitragstexte zielpublikumsgerecht auf und senden sie als Untertitel; Live-Passagen werden mithilfe von Spracherkennung live untertitelt. Dabei sprechen sogenannte Respeaker die Passagen in ein Mikrofon, die Spracherkennungssoftware generiert einen Text, aus dem Untertitel erzeugt und gesendet werden. Diese barrierefreien Inhalte produzieren unter anderem Simultandolmetscherinnen, die an der ZHAW ihr Diplom erworben haben oder sich derzeit noch im Studium befinden.

Auch jenseits der Schweizer Grenzen stiess die Eröffnung des längsten und zugleich tiefsten Eisenbahntunnels der Welt auf grosses Medieninteresse. Um diesem Umstand Rechnung zu tragen, übertrug 3sat die SRF-Sendung live für Zuschauer in Deutschland und Österreich. Während der gesamten Sendezeit dolmetschte ein Team aus ZHAW-Absolventinnen sämtliche schweizerdeutschen Beiträge simultan ins Hochdeutsche – auch für erfahrene Profis ein nicht alltäglicher Einsatz.