Der Newsroom löst Probleme, schafft aber auch neue

Am IAM live 2016 diskutierten Branchenexperten im praktisch vollbesetzten Saal über das Thema «Corporate Newsroom – Paradigmenwechsel oder Hype?».

Am IAM live 2016 haben Branchenexperten im praktisch vollbesetzten Saal über das Thema „Corporate Newsroom – Paradigmenwechsel oder Hype?“ diskutiert.

In seinem Impulsreferat stellte Dr. Guido Keel, Dozent am IAM, vier Thesen auf. Dazu zog er auch aktuelle Ergebnisse einer Umfrage bei, deren Resultate im Juni im IAM Blog publiziert werden. Eine seiner Erkenntnisse: «Der Newsroom löst Probleme, die sich durch eine veränderte öffentliche Kommunikation ergeben haben, er schafft aber auch neue.»

In der Case Study berichteten Lorenz Heinzer und Thomas Hügli von der AXA Winterthur über Stolpersteine und Learnings aus der Aufbauphase ihres Corporate Newsrooms. Beide betonten, dass der Change-Prozess nicht unterschätzt werden dürfe. Nichtsdestotrotz sei der Newsroom das Symbol für moderne, transparente Kommunikation.

In der von Markus Niederhäuser geleiteten Podiumsdiskussion wurde anschliessend unter Berücksichtigung der Erfahrungen aus journalistischen Newsrooms, vertreten durch Martina Fehr (Chefredaktorin Südostschweiz) und Christoph Sieder (Head of Corporate Communications, ABB-Konzern), der den Newsroom wieder abgeschafft hat, die Frage des Abends erläutert: Bedeuten Corporate Newsrooms einen Paradigmenwechsel, oder sind sie nur ein Hype?

Erfahren Sie mehr darüber im IAM Blog

Kontakt:
Deborah Harzenmoser
deborah.harzenmoser@zhaw.ch
+41 (0) 58 934 49 75