Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Gebärdensprache und Gebärdensprachdolmetschen

Gebärdensprachen sind voll ausgebaute funktionale Sprachen der visuell-gestischen Modalität. Sie stellen den natürlichen sprachlichen Ausdruck für Gehörlose dar. Gebärdensprachen und Gebärdensprachdolmetschen ermöglichen Gehörlosen die gesellschaftliche Partizipation durch Sprache, insbesondere den Zugang zu Bildungsabschlüssen. Jedoch gibt es noch immer nicht genügend Dolmetschende sowie zu wenige Lehrpersonen, die Gebärdensprache als Unterrichtssprache verwenden (können). Daher studieren bislang nur wenige gehörlose und hörbehinderte Menschen.

Weitere Informationen

Nach Auswertung der Beobachtungen auf der Konferenz «Barrierefreie Kommunikation: Methoden und Produkte» am 15. und 16. September 2017 ist für die Zielgruppe der Gebärdensprachnutzenden mit Gebärdensprache als Erstsprache (L1) im Rahmen der Barrierefreien Kommunikation eine professionelle Verdolmetschung in Gebärdensprache für alle Kommunikationssituationen als beste Möglichkeit zur Sicherung des Zugangs zu Informationen, aber auch zum Austausch von Informationen mit Menschen, die keine Kenntnisse in der Gebärdensprache haben, anzusehen. Ob eine Live-Untertitelung gesprochener Standardsprache und ein Informationsaustausch per Tastatur mit der Live-Untertitelungssoftware (beispielsweise Text on Top) die Barrierefreie Kommunikation zwischen L1-Gebärdensprachnutzenden und Sprecherinnen und Sprechern der Lautsprache als L1 angemessen unterstützen kann, ist noch zu untersuchen.