Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Gebrauchsgegenstände von der Nachbarin / dem Nachbarn ausleihen

Das didaktische Szenario

Durch die Arbeit mit dem Szenario «Gebrauchsgegenstände von der Nachbarin / dem Nachbarn ausleihen» (Niveau A2 / B1) sollen die Kursteilnehmenden das Potenzial der Tausch- und Teilkultur kennenlernen. Diese kann dazu beitragen, dass Konsumgüter intelligenter und länger genutzt werden. Das macht es möglich, den Ressourcenverbrauch erheblich zu senken. Das Szenario fördert die notwendigen Sprachkompetenzen für das Sharing einerseits und die sozialen Kontakte in der Nachbarschaft andererseits. Ausserdem werden Wege der Partizipation am Quartierleben aufgezeigt.

Der Einstiegsfilm, die Bilder, die Sätze ... Ich konnte einfach das Material nehmen und loslegen; der Vorbereitungsaufwand war deshalb vergleichsweise gering.

Eva Marti Sharma, Kursleiterin

Unterrichtshilfen zum Download

Bild: Fotalia

Für alle Szenarien haben wir einen Pool mit Unterrichtshilfen erstellt. Diese sind flexibel einsetzbar und bieten Raum für Anpassungen an regionale Gegebenheiten sowie an die aktuellen Bedürfnisse der Kursteilnehmenden. Die angebotenen Unterrichtshilfen verstehen sich als Anregungen für die Gestaltung der szenariobasierten Unterrichtseinheiten.

Materialien von Kursleitenden

Eva Maria Sharma und Kalliopi Känzig teilen ein Beispiel für ein angepasstes Arbeitsblatt zur Selbstbeurteilung (DOC 32,0 KB).

Erkenntnisse aus der Erprobung

Dieses Szenario ermöglicht nebst alltagsrelevanten mündlichen Interaktionen für alle Sprachniveaus und der Förderung von wichtigen soziokulturellen Kompetenzen insbesondere auch den interkulturellen Austausch und die Reflexion über das Anbieten und Ersuchen von nachbarschaftlicher Hilfe. Für die Erarbeitung der Inhalte bieten sich deshalb vor allem Sozialformen wie Partner- und Gruppenarbeiten an. Die Idee, eine Sharing-Gemeinschaft im Rahmen der Kursgruppe zu etablieren (zum Beispiel in Form einer Whatsapp-Gruppe oder mittels Plakaten im Klassenzimmer), wurde von den Teilnehmenden sehr positiv aufgenommen. Gegenüber der Etablierung einer Sharing-Gemeinschaft in der Nachbarschaft äusserten sich die meisten Teilnehmenden noch eher skeptisch. Ausserdem wurde festgestellt, dass der Zusammenhang von Sharing, Umwelt und Ressourcenschonung explizit hergestellt werden muss.

Material-Sharing und Feedback

Haben Sie bereits mit einem ecomundo-Szenario gearbeitet? Möchten Sie uns Feedback geben und/oder Ihre Materialien zur Verfügung stellen? Gerne nehmen wir Ihren Erfahrungsbericht entgegen oder laden Ihre Materialien im entsprechenden Szenario hoch. Ihre persönlichen Angaben werden nur auf Ihren Wunsch publiziert. Bitte senden Sie uns ein E-Mail mit Angabe Ihres Namens und Ihrer Institution sowie Angaben zu Ihrem Kurs (Kurstitel und Sprachniveau der Teilnehmenden). Herzlichen Dank!