Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Doktorand/in SNF Projekt „Bilder der Pflegefamilie und ihre Wirkungen auf Prozesse der Kooperation in der Pflegekinderhilfe“

Die ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ist mit über 13'000 Studierenden und rund 3'000 Mitarbeitenden eine der grössten Mehrsparten-Fachhochschulen der Schweiz.
Das Departement Soziale Arbeit ist eines der acht Departemente der ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften und gehört zu den führenden Schweizer Bildungsinstitutionen in Sozialer Arbeit. Das Institut für Kindheit, Jugend und Familie ist eines von vier Instituten. Neben der Lehre ist es auch in der Weiterbildung sowie Forschung tätig und bietet Dienstleistungen an. Am Standort Zürich, im Campus Toni-Areal, einem urbanen und weltoffenen Schaffensort, suchen wir per 1.1.2021 oder nach Vereinbarung ein/n
Doktorand/in SNF Projekt „Bilder der Pflegefamilie und ihre Wirkungen auf Prozesse der Kooperation in der Pflegekinderhilfe“

Doktorand/in SNF Projekt „Bilder der Pflegefamilie und ihre Wirkungen auf Prozesse der Kooperation in der Pflegekinderhilfe“

mit sehr gutem Masterabschluss, vorzugsweise aus den Bereichen Soziale Arbeit, Sozialpädagogik, Erziehungswissenschaft, Soziologie oder verwandter Disziplin.  Die Stelle ist auf drei Jahre befristet. Eine Verlängerung der Beschäftigung ist möglich.
Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Forschungstätigkeit im vom Schweizerischen Nationalfonds geförderten Forschungsprojekt «Bilder der Pflegefamilie und ihre Wirkungen auf Prozesse der Kooperation in der Pflege-kinderhilfe»
  • Mitarbeit im qualitativ und sozialpädagogisch ausgerichteten Projekt: Feldzugang, Führen von Familieninterviews und Gruppendiskussionen und Auswertungen der qualitativen Daten
  • Kommunikation von Forschungsergebnissen (Konferenzen, Publikationen) 
  • Erarbeiten der eigenen Dissertation auf Basis der im Projekt erhobenen Daten (an einer Schweizerischen Universität)

Zur Unterstützung dieses Projekts bringen Sie ausgewiesene Kenntnisse in qualitativen Forschungsmethoden empirischer Sozialforschung – vorzugsweise mit Erfahrungen in biografisch-rekonstruktiven Zugängen und dem Führen komplexer Interviews mit anspruchsvollen Zielgruppen – mit sowie ein Interesse an sozialpädagogischen Zugängen und sozialpädagogischer Forschung. Sie haben sehr gute Schweizerdeutsch-/ Deutsch- und gute bis sehr gute Englisch- und Französischkenntnisse in Sprache und Schrift und zudem ein Interesse an einer ergebnisoffenen, erstmaligen Untersuchung von Pflegefamilienbildern. Ausserdem schätzen Sie die gute Zusammenarbeit in einem engagierten, interdisziplinären Team und zeigen Bereitschaft auch die weitere Projektorganisation zu unterstützen. Wenn Sie zudem eine zuverlässige, selbstorganisierte und initiative Persönlichkeit sind, die auch daran interessiert ist, sich längerfristig in der Pflegekinderforschung zu profilieren, bringen Sie ausgezeichnete Voraussetzungen mit.
Ziel des auf mindestens drei Jahre angelegten Projekts ist es, Selbst- und Fremdbilder von Pflegefamilien zu erheben, um so besser zu verstehen, was auf einer tieferen als der strukturell-organisationalen Ebene die Kooperation zwischen Fachkräfte und Pflegefamilien fördert oder hemmt. Das Projekt verortet sich explizit sowohl in der sozialpädagogischen Familienforschung als auch in der Pflegekinder- und Pflegefamilienforschung. In diesem Rahmen ermöglichen wir Ihnen Unterstützung zur Weiterentwicklung von inhaltlichen und forschungsmethodischen Kompetenzen, Möglichkeiten für Publikationen in deutscher, englischer und französischer Sprache und Vernetzung sowie die Mitarbeit in einem SNF-Forschungsprojekt mit nationaler und internationaler Ausstrahlung.

Können wir Ihnen weitere Fragen beantworten?
Für Auskünfte zum SNF-Projekt steht Ihnen Dr. Daniela Reimer, Dozentin für Kinder- und Jugend-hilfe am Institut für Kindheit, Jugend und Familie (Tel +41 589 34 85 39, E-Mail daniela.reimer@zhaw.ch) gerne zur Verfügung. Für weitergehende Auskünfte zur Stelle, zum Institut und zur Hochschule steht Ihnen Prof. Dr. Thomas Gabriel, Leiter des Instituts für Kindheit, Jugend und Familie (Tel +41 589 34 88 52, E-Mail thomas.gabriel@zhaw.ch) gerne zur Verfügung

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann freuen wir uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen via Onlineplattform an Simone Thurnherr, HR Consultant. Bitte beachten Sie, dass wir ausschliesslich Bewerbungen via Onlineplattform berücksichtigen und somit keine Bewerbungen per Briefpost oder per E-Mail bearbeiten.

2020-08-28
ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Zürich