Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Doktorand/in SNF-Projekt «Childhood vulnerability and children’s understandings of well-being»

Die ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ist mit über 13'000 Studierenden und rund 3'000 Mitarbeitenden eine der grössten Mehrsparten-Fachhochschulen der Schweiz.
Das Departement Soziale Arbeit ist eines der acht Departemente der ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften und gehört zu den führenden Schweizer Bildungsinstitutionen in So-zialer Arbeit. Das Institut für Kindheit, Jugend und Familie ist eines von vier Instituten. Neben der Lehre ist es auch in der Weiterbildung sowie Forschung tätig und bietet Dienstleistungen an. Am Standort Zürich, im Campus Toni-Areal, einem urbanen und weltoffenen Schaffensort, suchen wir per 1.01.2021 oder nach Vereinbarung eine/e Doktorand/in SNF-Projekt «Childhood vulnerability and children’s understandings of well-being»

Doktorand/in SNF-Projekt «Childhood vulnerability and children’s understandings of well-being»

mit sehr gutem Masterabschluss, vorzugsweise aus den Bereichen Soziale Arbeit, Sozialpädagogik, Erziehungswissenschaft, Soziologie oder verwandter Disziplin. Die Stelle ist auf vier Jahre befristet. Eine Verlängerung der Beschäftigung ist möglich.
Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Forschungstätigkeit im vom Schweizerischen Nationalfonds geförderten Forschungsprojekt «Childhood vulnerability and children’s understandings of well-being. Swiss childhood study as part of the worldwide research on “Children’s Understandings of Well-Being – Global and Local Contexts” (www.cuwb.org)»
  • Mitarbeit im qualitativ und sozialpädagogisch ausgerichteten Projekt: Feldzugang, Führen von narrativen Interviews und Gruppendiskussionen, Auswertungen der qualitativen Da-ten
  • Kommunikation von Forschungsergebnissen (Konferenzen, Publikationen) 
  • Erarbeiten der eigenen Dissertation auf Basis der im Projekt erhobenen Daten (an einer Schweizer Universität)

Zur Unterstützung dieses Projekts bringen Sie ausgewiesene Kenntnisse in qualitativen Forschungsmethoden empirischer Sozialforschung – vorzugsweise mit Erfahrungen in biografisch-rekonstruktiven Zugängen und dem Führen von Interviews mit Kindern – sowie ein Interesse an sozialpädagogischen Zugängen und sozialpädagogischer Forschung mit. Sie verfügen über sehr gute Schweizerdeutsch-/Deutsch- und gute bis sehr gute Englischkenntnisse in Sprache und Schrift und verfügen idealerweise über Sprachkenntnisse in Französisch und Italienisch. Zudem sind Sie interessiert an einer ergebnisoffenen, schweizweiten Untersuchung von Vulnerabilitätserfahrungen von Kindern und ihrer Sichtweise auf well-being. Ausserdem schätzen Sie die gute Zusammenarbeit in einem engagierten, interdisziplinären Team und zeigen Bereitschaft auch die weitere Projektorganisation zu unterstützen. Wenn Sie zudem eine zuverlässige, selbstorganisierte und initiative Persönlichkeit sind, die auch daran interessiert ist, sich längerfristig in der Kinder- und Jugend-hilfeforschung zu profilieren, bringen Sie ausgezeichnete Voraussetzungen mit.
Das Ziel des auf mindestens vier Jahre angelegten Projekts besteht darin, die Perspektive der Kinder und Jugendlichen, die in ungleich prekären Lebenssituationen aufwachsen in Bezug auf Vulnerabilität und Wohlbefinden zu untersuchen. Das Projekt verortet sich explizit in der sozialpädagogischen Kindheitsforschung und ist in drei Sprachregionen angesiedelt. Da es dem globalen Forschungsverbund www.cuwb.org angehängt ist bietet sich die Möglichkeit die Analysen regelmässig international zu diskutieren.

In diesem Rahmen ermöglichen wir Ihnen Unterstützung zur Weiterentwicklung von inhaltlichen und forschungsmethodischen Kompetenzen, Möglichkeiten für Publikationen und Vernetzung sowie die Mitarbeit in einem SNF-Forschungsprojekt mit nationaler und internationaler Ausstrahlung.

Können wir Ihnen weitere Fragen beantworten?
Für Auskünfte zum SNF-Projekt steht Ihnen Dr. Marion Pomey, Dozentin am Institut für Kindheit, Jugend und Familie (Tel +41 58 934 85 36, E-Mail marion.pomey@zhaw.ch) gerne zur Verfügung. Für weitergehende Auskünfte zur Stelle, zum Institut und zur Hochschule steht Ihnen Prof. Dr. Thomas Gabriel, Leiter des Instituts für Kindheit, Jugend und Familie (Tel +41 589 34 88 52, E-Mail thomas.gabriel@zhaw.ch) gerne zur Verfügung

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann freuen wir uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen via Onlineplattform an Simone Thurnherr HR Consultant. Bitte beachten Sie, dass wir ausschliesslich Bewerbungen via Onlineplattform berücksichtigen und somit keine Bewerbungen per Briefpost oder per E-Mail bearbeiten.

2020-08-28
ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Zürich