Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Stelleninserat ZHAW

Die ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ist mit über 13'000 Studierenden und rund 3'000 Mitarbeitenden eine der grössten Mehrsparten-Fachhochschulen der Schweiz.

Die School of Engineering (SoE) setzt als eine der führenden Bildungs- und Forschungsinstitutionen in der Schweiz auf zukunftsrelevante Themen. 13 Institute und Zentren garantieren qualitativ hochstehende Ausbildung, Forschung und Entwicklung mit Fokus auf die Bereiche Energie, Mobilität, Information und Gesundheit.

Das Institute of Materials and Process Engineering (IMPE)ist Teil der School of Engineering in Winterthur und mit rund 45 Mitarbeitern in den Bereichen Werkstoffen, Oberflächen und Prozessentwicklung tätig. Das IMPE verfügt über eine moderne Infrastruktur, um in enger Zusammenarbeit mit Universitäten, Forschungseinrichtungen und Industriepartnern an interdisziplinären F&E-Projekten zu arbeiten.

Das Labor für Prozesstechnik am IMPE konzentriert sich auf die Entwicklung neuartiger elektrokatalytischer Systeme, die Struktur-Leistungs-Korrelation und deren Integration in Anwendungen im Energiebereich. Unser Labor zeichnet sich durch ein engagiertes Team, moderne Analytik und hochinnovative Forschungsgebiete aus.

Für ein gemeinsames Forschungsprojekt zwischen dem IMPE, der Hexis AG (Schweiz) und in Zusammenarbeit mit der Universität Stuttgart (Deutschland) suchen wir per sofort oder nach Vereinbarung eine/n wissenschaftliche/n Assistierende/n als

Doktorand/in im Bereich Materialien & Elektrochemie für Brennstoffzellen (80 %)

Ziel und Schwerpunkt des Kooperationsprojektes mit dem sehr forschungsorientierten Industriepartner ist die Entwicklung einer neuartigen Klasse von elektrochemisch aktiven Materialzusammensetzungen und deren Umsetzung als Anodenmikrostruktur für die nächste Generation von Festoxid-Brennstoffzellen (SOFC).
Ihre Verantwortlichkeiten

  • Materialentwicklung und deren Integration als SOFC-Anodenmikrostrukturen
  • Experimente und Leistungsanalysen von Material- bis zur Zellebene
  • Zusammenarbeit mit externen Modellierungs- und Simulationsgruppe aus Forschung und Industrie
  • Veröffentlichung der Ergebnisse als wissenschaftliche Publikationen und auf Konferenzen

Sie verfügen über einen Masterabschluss (Universität) in Chemieingenieurwesen/Verfahrenstechnik oder einer thematisch relevanten Ingenieursdisziplin. Zudem haben Sie Grundkenntnisse in elektrochemischen Impedanzspektroskopie (EIS), Materialien für Brennstoffzellen (SOFC) oder heterogene Katalyse. Als Kandidat/in besitzen Sie ein hohes Maß an Eigenverantwortung, eine ausgeprägte Problemlösungskompetenz sowie die Fähigkeit zur Zusammenarbeit in einem multidisziplinären Umfeld.

Wir bieten Ihnen ein wettbewerbsfähiges, anregendes und spannendes Umfeld in der führenden Forschungseinrichtung des Industriepartners. Sie arbeiten in einem inspirierenden Team, das sich für intellektuelle Freiheit und wissenschaftliche Exzellenz in einem anwendungsorientierten Umfeld einsetzt.

Die Stelle ist auf die Projektlaufzeit von drei Jahren befristet. Die Arbeiten werden an der ZHAW in Winterthur (Schweiz) unter der Leitung von Dr. Andre Heel durchgeführt. Der Doktorgrad wird von der Universität Stuttgart (Deutschland) verliehen.

Können wir Ihnen weitere Fragen beantworten?
Für fachliche Auskünfte steht Ihnen Dr. Andre Heel, Dozent, unter 058 934 47 03 bzw. andre.heel@zhaw.ch, gerne zur Verfügung.
Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann freuen wir uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen ausschliesslich via Online Plattform an Eliane Leemann, HR Consultant, am Standort Winterthur.