Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Komplexe Situationen in Pädiatrischer Pflege

Ethische Entscheidungsfindung und Palliative Care sind wichtige Themen in der Begleitung von Kindern mit komplexen Erkrankungen und deren Familien.

In diesem Weiterbildungsmodul analysieren Sie ethische Fragestellungen der pädiatrischen Pflegepraxis. Sie können komplexe Situationen mithilfe evidenzbasierter Verfahren einschätzen und treffen reflektierte Entscheidungen bei der erweiterten Pflegeplanung. Dabei beachten Sie ethische, palliative und transkulturelle Aspekte und lernen diese im interprofessionellen Team zu diskutieren und zu vertreten. Sie können Pflegeteams in komplexen Pflegesituationen differenziert und adäquat beraten. Mit dem Thema Kinderschutz und Resilienz von Kindern bearbeiten Sie weitere wichtige Themen für Ihr Tätigkeitsgebiet.

Auf einen Blick

Abschluss: Kursbestätigung Komplexe Situationen in Pädiatrischer Pflege (5 ECTS)

Start: 01.09.2020

Dauer: 8 Tage

Kosten: CHF 2'550.00

Bemerkung zu den Kosten: 

Kosten bei Buchung des CAS Klinische Kompetenzen in Pädiatrischer: CHF 2'400.00

Die Kursunterlagen sind im Preis inbegriffen und werden elektronisch zur Verfügung gestellt. Weitere Fachliteratur geht zu Lasten der Teilnehmenden. Preisänderungen sind vorbehalten.

Durchführungsort: 

Die Kurstage finden im Gebäude des Departements Gesundheit, wenige Gehminuten vom Bahnhof Winterthur statt.

ZHAW
Departement Gesundheit
Technikumstrasse 71
8401 Winterthur

Unterrichtssprache: Deutsch

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Diplomierte Pflegefachpersonen aus dem pädiatrischen Praxisfeld im Akut- und Langzeitbereich, im stationären oder ambulanten Bereich

Ziele

Absolventinnen und Absolventen

  • erwerben vertieftes Wissen zu ethischen Fragestellungen und ethischer Entscheidungsfindung,
  • verfügen über erweitertes Fachwissen in Pediatric Palliative Care,
  • sind befähigt Kinder und Jugendliche sowie ihre Familien bei der Entscheidungsfindung bezüglich Pflege und Krankheitsbewältigung zu unterstützen,
  • beraten Teams in komplexen Pflegesituationen unter Berücksichtigung von ethischen Prinzipien und transkulturellen Aspekten,
  • erkennen herausforderndes Verhalten und analysieren den Umgang damit.

Inhalt

Methodik

Die Weiterbildung ist berufsbegleitend. Verschiedene Lehr- und Lernmethoden werden angewendet wie Referate, Fallbearbeitungen, Reflexions- und Praxisaufträge sowie angeleitetes und autonomes Selbststudium.

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Dozierende

  • Barbara Grädel
  • Sabin Bührer
  • Susanne Brauer
  • Claudia Dobbert
  • Jürg Streuli
  • Selina Luchsinger
  • Cornelia Mackuth-Wicki
  • Claudia Schönbächler
  • Karin Zimmermann
  • Judith Wieland

Anmeldung

Zulassung

  • Bachelor of Science in Pflege / Master of Science in Pflege
  • «Sur Dossier»-Aufnahme: Diplom Pflege HF/DN II mit Nachweis einer anspruchsvollen, wissenschaftlich fundierten, berufsbezogenen Weiterbildung von mindestens 300 Lektionen
  • Zwei Jahre Berufserfahrung, gute Englischkenntnisse zur Bearbeitung von Fachliteratur, Fähigkeit zu wissenschafts-basiertem Arbeiten, Zugang zum Praxisfeld sowie die Bereitschaft, praktische Aufgaben und Projekte umzusetzen.

Anmeldeinformationen

8 Tage à 7 Lektionen Präsenzunterricht. Zusätzlich müssen rund 90 Stunden für das Selbststudium eingerechnet werden.

Kursdaten (Änderungen vorbehalten):
Durchführung 2020
01.09.2020
02.09.2020
29.09.2020
30.09.2020
20.10.2020
21.10.2020
09.11.2020
10.11.2020

 

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
01.09.2020 01.08.2020 Anmeldung

Downloads und Broschüre

Downloads

Broschüre