Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

After Work Lecture: Komplementärmedizin in der Gesundheitsversorgung

25. September 2019

Potential für eine interprofessionelle Zusammenarbeit

In der Schweiz besteht ein grosses Interesse an komplementärmedizinischen Verfahren. Nach dem Volksentscheid haben Volk und Stände im Jahr 2009 den neuen Verfassungsartikel zur Komplementärmedizin angenommen. Nachfolgend wurde Komplementärmedizin ins Medizinalberufegesetz und das Curriculum für das Medizinstudium aufgenommen, während sie im Gesundheitsberufegesetz nicht enthalten ist. Die Praxis zeigt jedoch, dass das Thema in allen Professionen alltagsrelevant ist und häufig Unsicherheit im Umgang damit besteht. Claudia Witt führt in das Thema ein und stellt anhand von Beispielen den Stand der Wissenschaft vor. Im Rahmen der After Work Lecture möchte Claudia Witt mit den Teilnehmenden auch Möglichkeiten für eine bessere interprofessionelle Zusammenarbeit im Bereich der Komplementärmedizin diskutieren.

Claudia Witt, Ärztin und Epidemiologin, ist ordentliche Professorin an der Universität Zürich und Direktorin des Instituts für komplementäre und integrative Medizin des Universitätsspitals Zürich. Sie forscht und lehrt zum diesem Thema und ist in der Patientenversorgung tätig. Als Prodekanin für Interprofessionalität der Medizinischen Fakultät engagiert sie sich für die interprofessionelle Zusammenarbeit im Gesundheitswesen.

Raum TN E0.54

Weitere Informationen:

Datum

Von: 25. September 2019, 17.30 Uhr
Bis: 25. September 2019, 18.30 Uhr

Ort

ZHAW, Gebäude TN, Technikumstrasse 71, 8400 Winterthur
Technikumstrasse 71
Winterthur

ZHAW, Gebäude TN, Technikumstrasse 71, 8400 Winterthur

Veranstalter

ZHAW Departement Gesundheit
Technikumstrasse 71
Winterthur

ZHAW Departement Gesundheit