Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Interview mit Prof. Dr. Irina Nast, Verantwortliche Schwerpunkt Professionsentwicklung

Der Master of Science (MSc) in Physiotherapie mit Schwerpunkt Professionsentwicklung wird im zweijährigen Rhytmus angeboten.

Pof. Dr. Irina Nast

Verantwortlich für den alle zwei Jahre startenden Schwerpunkt ist Prof. Dr. Irina Nast, die am Institut für Physiotherapie der ZHAW lehrt und forscht. Ihre Arbeit umfasst verschiedene Themen der aktuellen Entwicklungen in der Gesundheitsversorgung.

Was erwartet mich, wenn ich den Schwerpunkt Professionsentwicklung wähle?

Das Gesundheitssystem befindet sich in einem kontinuierlichen Wandel und stellt die Gesundheitsberufe vor immer neue Herausforderungen. Im Schwerpunkt Professionsentwicklung des Master of Science in Physiotherapie lernen Sie, evidenzbasierte physiotherapeutische Behandlungskonzepte, Assessments und Interventionen zu entwickeln und effektiv in die Praxis umzusetzen – unabhängig vom Fachgebiet. Das reine Wissen um die Wirksamkeit einer therapeutischen Massnahme oder das Vorhandensein internationaler Behandlungsrichtlinien sind nicht ausreichend. Entscheidend ist die Umsetzung in der Praxis. Zudem sind innovative Versorgungsmodelle gefragt, um die Versorgung besser zu koordinieren und die Erwartungen und Qualitätsansprüche verschiedener Akteure im Gesundheitswesen – wie Patient:innen, Kostenträger, Spitäler und Institutionen – zu erfüllen. Die integrierte Versorgung spielt eine immer bedeutendere Rolle, neue, bedarfsgerechte Versorgungsmodelle werden benötigt. Im Schwerpunkt Professionsentwicklung werden Sie gezielt auf diese Entwicklung vorbereitet. Unsere Module decken Themen wie Chronic Care Management, E-Health und neue Technologien in der Physiotherapie sowie Gesundheits- und Berufspolitik ab. So sind Sie bestens gerüstet, um die Zukunft der Gesundheitsberufe aktiv mitzugestalten.

Wann ist dieser Schwerpunkt für mich geeignet?

Infrage kommt der Schwerpunkt für alle Physiotherapeut:innen, die sich fachbereichsübergreifend weiterentwickeln wollen – sei es in der Praxis, in der Lehre, in der Forschung oder auch in der Berufspolitik. Sowohl erfahrenere Berufsleute als auch Studierende, die am Anfang ihrer beruflichen Laufbahn stehen, sind angesprochen. Der Schwerpunkt vermittelt ein Paket von zukunftsgerichteten Kenntnissen und Kompetenzen, die in jedem beruflichen Setting von Physiotherapeut:innen von Nutzen sind.

Professionsentwicklung ist ein nicht-klinischer Schwerpunkt. Was bedeutet das genau?

Das bedeutet, dass in den schwerpunktspezifischen Modulen keine Hands-on Techniken vermittelt werden, sondern überfachliche Inhalte. Wir schauen beispielsweise an, wie sich neue oder angepasste Behandlungskonzepte in der Praxis implementieren lassen. Die im Schwerpunkt erworbenen Kenntnisse lassen sich je nach Interesse und beruflicher Laufbahn hervorragend kombinieren mit einer klinischen Spezialisierung, die über individuell gestaltete Weiterbildungsangebote erlangt wird.

In welchen Einsatzgebieten können die Absolvent:innen nach dem Abschluss arbeiten? Gibt es schon Role Models, also Beispiele aus der Praxis?

Die Einsatzmöglichkeiten mit einem MSc-Abschluss sind sehr vielfältig. Eine Möglichkeit besteht darin, an der Schnittstelle zwischen Forschung und Klinik zu arbeiten. In einer solchen Funktion tragen Sie einerseits dazu bei, dass das in der Forschung generierte Wissen bei den Patient:innen ankommt, und andererseits können Sie relevante Fragen und Anliegen aus der Praxis in der Forschung berücksichtigen.

Welchen Abschluss erreiche ich mit einem Studium im Schwerpunkt Professionsentwicklung?

Ungeachtet des gewählten Schwerpunkts wird der Masterstudiengang mit dem Titel «Master of Science in Physiotherapie» abgeschlossen. Die Module zu den Forschungsmethoden, den Transfermodulen und zur Masterarbeit besuchen alle Studierenden gemeinsam.