Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Doktoratsprogramm Care & Rehabilitation Sciences

Akademischer Anschluss für die Gesundheitsberufe

Mit dem neuen Doktoratsprogramm «Care and Rehabilitation Sciences», das die Medizinische Fakultät der Universität Zürich zusammen mit dem ZHAW-Departement Gesundheit entwickelt hat, können die Absolventinnen und Absolventen der Fachhochschul-Gesundheitsberufe Ergotherapie, Hebammen und Physiotherapie erstmalig in der Schweiz promovieren. Damit schliesst sich für diese Berufe eine Lücke in der Nachwuchsförderung.

In drei Jahren zum Dr. sc. med.

Das Doktoratsprogramm besteht aus Pflicht- und Wahlmodulen im Rahmen von mindestens 16 ECTS-Punkten, aus der eigentlichen Forschungsarbeit und der Promotionsprüfung. Es dauert Vollzeit in der Regel mindestens drei Jahre. Voraussetzung für die Bewerberinnen und Bewerber von den Fachhochschulen ist ein Masterabschluss in einem Gesundheitsberuf nach dem Schweizer Gesundheitsberufegesetz (www.gesbg.admin.ch) oder aber ein universitärer Masterabschluss, der zum Beispiel nach einem Fachhochschul-Bachelor mit Passerelle erlangt wird. Ein Masterabschluss mit 90 ECTS-Punkten bedarf einer Nachqualifikation im Umfang von 30 ECTS-Punkten an einer Schweizer Universität oder ETH. Wird das Programm erfolgreich absolviert, verleiht die Medizinische Fakultät der Universität Zürich den Titel Dr. sc. Med / PhD.

Im Doktoratsprogramm «Care and Rehabilitation Sciences» liegt der Fokus auf der Forschung mit gesunden oder kranken Menschen in der Prävention, in der klinischen (ambulanten oder stationären) Versorgung, in der Rehabilitation und auf angewandten Studien auf der Basis von Grundlagenforschung zur Entwicklung und Verbesserung von Interventionen und Therapien.

Die Medizinische Fakultät der UZH hat weitere PhD-Programme, mit denen das Doktoratsprogramm «Care and Rehabilitation Sciences» kooperieren wird.

Informationen zur Zulassung und zum Bewerbungsverfahren sowie die Doktoratsordnung finden Sie auf der Website der Medizinischen Fakultät der Universität Zürich.

Bewerbungen für HS 2018 und FS 2019

Das Bewerbungsverfahren für das Doktoratsprogramm Care and Rahabilitation Sciences sieht vor, dass die ZHAW die Bewerbungen prüft, bevor sie bei der Medizinischen Fakultät eingereicht werden.

Das definitive Verfahren und die Kriterien der Vorprüfung werden derzeit festgelegt. Bis diese inkraft treten gilt untenstehende Übergangsregelung.

Bewerber/-innen ohne konkretes Promotionsprojekt

Bewerber/-innen, die noch kein konkretes Promotionsprojekt haben und im HS 2018/FS 2019 mit dem Erwerb der 30 ECTS für die Passerelle beginnen wollen, reichen per 30. April 2018 folgende Unterlagen ein:

  1. Lebenslauf
  2. akademische Zeugnisse
  3. Motivationsschreiben mit einer Beschreibung der Interessen der Bewerberin oder des Bewerbers im Bereich der Forschung sowie Vorschläge für Forschungsfragen, denen sich die Bewerberin oder der Bewerber zuwenden möchte, den Gründen für die Bewerbung und künftige Karrierepläne
  4. zwei Empfehlungsschreiben, welche sich auf die Qualifikation und das Potenzial der interessierten Person beziehen

Stellen Sie diese Unterlagen in einer PDF-Datei zusammen und schicken Sie diese bis zum 30. April an: doktorat.gesundheit@zhaw.ch                      

Die vollständigen Bewerbungsunterlagen für die Vorprüfung (u.a. Projektskizze mit Finanzierungplan für das Promotionsprojekt) reichen Sie zu einem späteren Zeitpunkt nach, den wir Ihnen mitteilen werden.

Bewerber/-innen mit konkretem Promotionsprojekt

Bewerber/-innen, die bereits ein konkretes Projekt und eventuell sogar einen Finanzierungsplan haben, können ab HS 2018 die 30 ECTS für die Passerelle leisten und nach definitiver Aufnahme ins Programm gleichzeitig mit der Doktorarbeit beginnen (d.h. auch dem Erwerb von 16 ECTS im Rahmen des Doktorats).

Diese Bewerber/-innen reichen per 30. April 2018 folgende Unterlagen ein:

  1. Lebenslauf
  2. akademische Zeugnisse
  3. Motivationsschreiben mit einer Beschreibung der Interessen der Bewerberin oder des Bewerbers im Bereich der Forschung sowie Vorschläge für Forschungsfragen, denen sich die Bewerberin oder der Bewerber zuwenden möchte, den Gründen für die Bewerbung und künftige Karrierepläne. Für das geplante Promotionsprojekt ist eine Projektskizze von maximal zwei Seiten beizulegen mit den Abschnitten: Hintergrund, Forschungsfragen, Methoden, Relevanz der erwarteten Ergebnisse für die Forschung oder Versorgungspraxis
  4. zwei Empfehlungsschreiben, welche sich auf die Qualifikation und das Potenzial der inte-ressierten Person beziehen
  5. wenn möglich: Vorschlag einer Betreuerin oder eines Betreuers von der Medizinischen Fakultät der Universität Zürich
  6. Vorschlag einer Betreuerin oder eines Betreuers von der kooperierenden Fachhochschule
  7. wenn möglich: Nachweis über einen Finanzierungsplan über den Zeitraum von mindestens drei Jahren. Dieser bezieht sich auf das Forschungsprojekt für die Promotion oder enthält Angaben zur Erwerbstätigkeit während der Promotion (Arbeitgeber, Stellenumfang, Art der Tätigkeit und deren inhaltlichem Bezug zur Promotion)

Stellen Sie Ihre Unterlagen in einer PDF-Datei zusammen und schicken Sie diese an: doktorat.gesundheit@zhaw.ch