Auswirkungen des EU-Arbeitsrechts auf das schweizerische Arbeitsrecht

Auf einen Blick

Projektleiter/in: Prof. Dr. Kurt Pärli

Projektteam: Dr. Eylem Demir, Cornelia Junghanss, Sara Licci

Projektfinanzierung: SNF

Projektbeginn: 01.09.2014

ProjektpartnerInnen: Europainstitut an der Universität Zürich (EIZ)

Kurzdarstellung

Das in der Schweiz autonom nachvollzogene EU-Recht hat häufig lediglich einen ausschnittweisen und zufälligen Charakter. Zwischen der Statik der schweizerischen Rezeption und der Dynamik der Entwicklung des Europarechts besteht eine fortlaufende Spannung. Darüber hinaus kann eine Tendenz zu „faktischer Konvergenz“ beider Rechtsordnungen festgestellt werden. Die geplante Studie soll diese Strukturen offenlegen und den politischen Entscheidungsträgern Optionen zur Weiterentwicklung des schweizerischen Arbeitsrechts im europäisch/internationalen Umfeld aufzeigen.