Regulierungskostenanalyse des schweizerischen Rechnungslegungs- und Revisions(aufsichts)rechts

Auf einen Blick

Projektleiter/in: Prof. Dr. Andreas Bergmann, Sandro Fuchs

Projektteam: Sandra Fuhrimann, Dr. Iris Rauskala

Projektbeginn: 01.01.2013

Kurzdarstellung

Das Institut für Verwaltungs-Management der ZHAW hat im Auftrag des Bundesamts für Justiz (BJ) eine Regulierungskostenanalyse des Rechnungslegungs- und Revisions(aufsichts)rechts durchgeführt sowie entsprechende Vereinfachungspotentiale identifiziert. Dieses Projekt war Teil einer gesamtschweizerischen Studie zu Handen des Bundesrats mit dem Ziel, die Kosten der Regulierungen in 15 für Unternehmen relevanten Rechtsbereichen zu messen, sowie entsprechende Kostenreduktionspotentiale zu identifizieren.

Als Referenz und Ausgangspunkt dieser Studie gilt das Jahr 2012 mit dem in diesem Jahr anwendbaren Rechnungslegungs- und Revisions(aufsichts)recht. Das Vorgehen lehnt sich an den „Regulierungs-Checkup“ des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) an. Die Kostenanalyse beschränkt sich auf eingetragene Einzelunternehmen ab einem Jahresumsatz von CHF 100‘000, Aktiengesellschaften (AG) und Gesellschaften mit beschränkter Haftung (GmbH). Ein besonderer Fokus wurde auf die Segmente der KMUs gelegt.