Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Das Phänomen «Alter» und die alternde Gesellschaft wecken viele Meinungen und Assoziationen. Was braucht es, um diesen Lebensabschnitt in Würde, mit der nötigen Qualität und Sicherheit verbringen zu können? Im Schwerpunkt Angewandte Gerontologie AGe+ forschen und lehren wir zusammen mit Organisationen, älteren Menschen und ihren Angehörigen, um solche Fragen multiperspektivisch zu beantworten.

Aus den verschiedenen Altersphasen (hohes Alter, junge Alte, ältere Erwerbstätige), Lebensentwürfen (Babyboomer, Traditionalistinnen und Traditionalisten, LGBTIQ+), Alterungsverläufen (unabhängig, pflegebedürftig), Lebenslagen (Armutsbetroffene, Migrationshintergrund) und Altersbildern ergeben sich unter Umständen Herausforderungen auf individueller, systemischer und/oder gesellschaftlicher Ebene.

Komplexe Ausgangslagen erfordern differenzierte Lösungen in Bereichen wie Altersvorsorge, Gesundheitsförderung, pflegerische und betreuerische Versorgung, soziale und kommunikative Teilhabe, Entlastung Angehöriger, Digitalisierung, Wohnen und Wohnumgebung, Marketing und Arbeitsmarktbeteiligung.

Als Multispartenfachhochschule mit vielfältiger Lehre und Forschung im Bereich der Angewandten Gerontologie steht die ZHAW für multiperspektivische Ansätze, interprofessionelle und interdisziplinäre Zusammenarbeit der Expertinnen und Experten aller Departemente.

Ziele

Entwicklung und Bereitstellung zeitnah umsetzbarer und praxisorientierter Lösungsansätze für die Herausforderungen der alternden Gesellschaft auf der Grundlage interdisziplinärer, interprofessioneller und partizipativer Forschung und Entwicklung.

News

Impact-Ausgabe ”Silver Society”

Die aktuelle Ausgabe des Hochschulmagazins IMPACT widmet sich der alternden Gesellschaft. Der Begriff «Silver Society» umschreibt diesen grundlegenden Wandel von Altersstruktur und Gesellschaft und ist einer der grossen Megatrends unserer Zeit. In einer Vielzahl von Beiträgen wird gezeigt, was die ZHAW im Altersbereich bereits zu bieten hat.

Online als Web-Magazin auf impact.zhaw.ch

Komplette Ausgabe als PDF(PDF 10,6 MB)

Veranstaltungen

Symposium Geriatrie

Am Symposium Geriatrie «Der Angst aktiv begegnen – Ansätze in Therapie und Technologie» wird dem Thema Angst aktiv, vielseitig und evidenzbasiert begegnet, mit dem Ziel interessierten Therapeut:innen den Umgang damit in Zukunft zu erleichtern. 

Der Umgang mit Patient:innen mit Angstzuständen bei Demenz, Depressionen, nach Traumata und auch vor dem Lebensende ist herausfordernd. Wie können wir damit umgehen? Können wir dazu beitragen, dass dem Lebensende gelassen entgegengeblickt werden kann? Gibt es neue Technologien, die helfen, die Angst von älteren Menschen zu reduzieren?

Diesen Fragestellungen wird in den Referaten und Parallelsessions des Symposiums auf den Grund gegangen. Namhafte Expert:innen aus der Wissenschaft und Praxis präsentieren in Vorträgen aktuelles Wissen zu diesen Themen. Weiter erwartet die Teilnehmenden eine interessante Podiumsdiskussion sowie ein innovativer Technowalk, der durch die Unterstützung der Industriepartner und Sponsoren realisiert wird. 

Datum

Von: 26. November 2022, 09.00 Uhr

Ort

ZHAW, Campus Stadt-Mitte, Gebäude MG
Katharina-Sulzer-Platz 9
8400 Winterthur

Veranstalter

ZHAW Institut für Physiotherapie
Katharina-Sulzer-Platz 9
8400 Winterthur

Publikationen und Projekte

Projekte

Grünräume für die zweite Lebenshälfte

Förderung von Lebensqualität und Gesundheit durch neue Grünraumqualitäten von Wohnsituationen älterer Menschen in der deutschen Schweiz.

Informationen zum Projekt

Die Gesundheit der älteren Bevölkerung in der Schweiz

Eine Studie basierend auf SHARE-Daten zuhanden des BAG

Informationen zum Projekt

Pro Senectute Schweiz Altersmonitoring & Alterssurvey

Die gesellschaftliche Situation der Seniorinnen und Senioren hat sich in den vergangenen Jahren stark verändert. Um diese Veränderungen zu beobachten, entwickelt Pro Senectute Schweiz zusammen mit der ZHAW ein Altersmonitoring. Die Datengrundlage dieses Monitorings besteht in erster Linie aus einer repräsentativen Befragung der Bevölkerung über 55, einem Alterssurvey.

Informationen zum Projekt

SENIORS-D

Eine Untersuchung zur Verbesserung der Lebensqualität von Menschen mit Demenz mittels einer ergebnisgeleiteten systematischen Erfassung belastender Symptome, Bedürfnisse und Betreuungsfragen.

Informationen zum Projekt

Publikationen

Aus- und Weiterbildung

Das Alter ist in verschiedenen Modulen der grundständigen Lehre (Bachelor, Master) präsent. Zentral werden gerontologische Themen in den folgenden Weiterbildungen angeboten:

Fachinformation Angewandte Gerontologie

Die Hochschulbibliothek führt unter dem Namen Angewandte Gerontologie einen Bestand, der sich durch einen engen Praxis- und Schweiz-Bezug auszeichnet. Zum Angebot gehören auch Rechercheunterstützung, ein Neuerscheinungsservice und Literaturbesprechungen.

Kerngruppe