Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Weiterbildungsangebote im Bereich Risiko & Sicherheit

Integrated Risk Management

Früher war Risikomanagement darauf fokussiert, Schadenspotenziale möglichst früh zu erkennen und diese zu minimieren. Modernes Risikomanagement nach ISO 31000:2009 verfolgt einen anderen Ansatz: Es orientiert sich primär an den Zielen eines Unternehmens oder einer Organisation. So z. B. an den strategischen und operativen Zielen sowie an den Compliance- und Leistungszielen. Primäre Aufgabe ist es, die Umsetzung dieser Ziele zu schützen sowie die Zielerreichung zu fördern. Risikomanagement ist somit eine wirkungsvolle Kombination aus Risiko- und Chancenmanagement.

Unser MAS-, DAS- und CAS-Weiterbildungsangebot im Bereich Integrated Risk Management zeigt Ihnen verschiedene Möglichkeiten auf, diesen neuen Risikomanagement-Ansatz in Theorie und Praxis kennenzulernen.

Detailinformationen und Anmeldung

Film Integrated Risk Management

Broschüre Integrated Risk Management

WBK Advanced Aviation Meteorology (AdAvMet)

Das klassische Flugwetterwissen, wie es auch für den Erwerb einer fliegerischen Lizenz geprüft wird, und die heute tatsächlich verfügbaren Erkenntnisse und Informationsmöglichkeiten sind in den letzten Jahrzehnten auseinandergedriftet. Der Weiterbildungskurs AdAvMet hilft den Teilnehmenden, diese entstandene Wissenslücke zu füllen. So liefern die heutigen Wetterprognosemodelle präzisere Hinweise auf relevante Wetterereignisse (z. B. Turbulenzen), als sie auf den gebräuchlichen Karten(Significant Weather Charts) dargestellt werden können. Auch neue Gefahren wie das «High Altitude Ice Crystal Icing» fehlen in der Grundausbildung und finden sich daher noch nicht in den Standardlehrbüchern. Das bisherige Wissen, welches noch nicht veraltet ist (z. B. zu Gewittern) soll aufgefrischt und mit neuem Wissen ergänzt werden. Es handeltsich somit um einen «Refresher with Extension».

WBK Upset Prevention and Recovery Training (UPRT)

Mangelndes Training eines Piloten im Umgang mit ungewöhnlichen oder extremen Fluglagen kann zu potentiell gefährlichen oder falschen Bedien- und Steuerinputs am Flugzeug führen. Trotz der Seltenheit solcher unbeabsichtigten Fluglagen und der Erfahrenheit vieler Piloten, ist der durch die Besatzung hervorgerufene Verlust der Kontrolle (Loss of Control in Flight, LOC-I) über das Luftfahrzeug die führende Ursache bei Flugunfällen in der kommerziellen und der privaten Fliegerei. Fast 25% aller Unfälle sowie 40% aller tödlichen Unfälle werden durch den sogenannten LOC-I verursacht. Der Weiterbildungskurs UPRT setzt bei dieser Problematik an und ermöglicht, vor allem Privatpiloten aber auch Piloten anderer Lizenzstufen, Lösungstrategien für die Prävention und die Bewältigung von ungewöhnlichen Flugzuständen (Upsets) zu trainieren und zu erweitern.