Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

WBK Basiswissen Energie

Der Weiterbildungskurs «WBK Basiswissen Energie» bietet das Rüstzeug, um sich thematisch in verschiedene Energiethemen einzuarbeiten. Es werden allgemeine Grundlagen sowie ein Überblick über die wichtigsten Themen der Energieversorgung vermittelt. Der WBK ist multidisziplinär aufgebaut und betrachtet das Thema Energie aus verschiedenen Blickwinkeln. Spezialkenntnisse sind nicht erforderlich, technisches Interesse ist jedoch von Vorteil.

Im Themenfeld Energie bieten wir noch folgenden weiteren Weiterbildungskurs an: WBK Solarstromerzeugung, Speicherung und Eigennutzung in optimierten Stromnetzen

Auf einen Blick

Abschluss: Kursbestätigung (6 ECTS)

Start: 13.03.2020

Dauer: 10 Tage

Kosten: CHF 3'900.00

Durchführungsort: 

ZHAW Technopark - Trakt A (LT) - Technoparkstrasse 2 - 8406 Winterthur

Unterrichtssprache: Deutsch

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Der «WBK Basiswissen Energie» richtet sich an Personen,

  • die an Energiethemen interessiert sind und einen fundierten Einstieg in die Thematik suchen.
  • die als «Nichttechniker» mit Energiethemen konfrontiert werden und hierzu ein fundiertes Hintergrundwissen erwerben möchten.
  • die ihren Horizont zu Energiethemen erweitern und ihre persönlichen Interessen für eine tiefergehende Weiterbildung entdecken möchten.

Ziele

Die Absolventinnen und Absolventen erwerben sowohl theoretische Grundlagen als auch praktische Fähigkeiten in den folgenden Bereichen:

  • Grundlagen zum Energiebegriff (Erscheinungsformen, Qualität und Bewertung von Energie)
  • Nutzenergieerzeugung (Bedarfsanpassung hinsichtlich Energieform und -qualität durch Energiewandlungsprozesse)
  • Speicherung und Transport (Bedarfsanpassung an Ort und Zeit)
  • Elektrische Energieübertragung und Verteilung
  • Potenziale und zeitliches Angebot erneuerbarer Energien aus meteorologischer Sicht
  • Umweltauswirkungen von Energieerzeugungstechnologien

Inhalt

Der «WBK Basiswissen Energie» ist modular aufgebaut und besteht aus 6 Modulen.

Modul 1:  Grundlagen zum Energiebegriff

  • Erläuterung des Energiebegriffes und der unterschiedlichen Energieformen
  • Energiespeichervermögen von Materie - Beschreibung des energetischen Zustandes eines Mediums (Modellvorstellungen ideales Gas, inkompressibles Medium, kinetische Gastheorie)
  • Prinzipien der Energiewandlung (Düse, Strömungsmaschine)
  • Thermodynamische Bewertungsmethoden - qualitative und quantitative Bewertung von Energie

Modul 2: Nutzenergie­erzeugung - Verfahren zur Energiewandlung

  • Syn- und Disproportionierungs­prozesse - Anpassung der bereitgestellten Energiequalität an die benötigte Nutzqualität
  • Wärme-Kraft-Maschine und deren technische Realisierung in thermodynamischen Kreisprozessen
  • Thermische Kraftwerke (Anwendung des Dampfkraft- und Gasturbinenprozesses), Verbrennungs- und Heissgasmotor
  • Brennstoffzellen
  • Sonne, Wind und Wasser - Nutzung regenerativer Energieformen
  • Demonstration / Praktikum: ORC-Prozess - Solarthermie

Modul 3:  Speicherung und Transport chemischer und thermischer Energie

  • Grundlegender Aufbau und Funktion eines Energiespeichers
  • Dimensionierung von Energiespeichern
  • Arten von Energiespeichern (sensible und latente Wärmespeicher, thermochemische, mechanische, chemische und elektrochemische Speicher)
  • Transportwege verschiedener Energieträger und dabei auftretende Verluste
  • Erfahrung mit Energiespeichern
  • Wirtschaftlichkeitsabschätzung
  • Demonstration / Praktikum: Ettringitspeicher

Modul 4: Elektrische Energieübertragung und Verteilung

  • Aufbau des elektrischen Energieversorgungssystems
  • Netzebenen und -formen
  • Wichtige Komponenten
  • Praktikum

Modul 5:  Potenziale und zeitliches Angebot erneuerbarer Energien aus meteorologischer Sicht

  • Struktur der globalen Atmosphäre
  • Strahlungsbilanz
  • Von globalen bis zu lokalen Windsystemen
  • Bestehende Messnetze
  • Allfälliger Nutzen von eigenen Messungen
  • Was können Wetter- und Klimamodelle? Was können sie nicht?
  • Zugang zu nützlichen Daten (Messungen und Prognosen)
  • Klimaproblematik aus wissenschaftlicher Sicht

Modul 6: Umweltauswirkungen von Energieerzeugungstechnologien

  • Einführung in Ökobilanzierung für Nachhaltigkeitsbewertungen oder Technology Assessments
  • Vergleich der Umweltauswirkungen von verschiedenen Energieerzeugungstechnologien
  • Praktikum: Simulierung einer Energieerzeugungsanlage mittels Ökobilanz-Software (SimaPro)

Methodik

Das Ausbildungsprogramm umfasst Vorlesungen, praxisorientierte Übungen und Fallbeispiele sowie im Unterricht integrierte Praktika.

Unterricht

Der Unterricht findet berufsbegleitend einmal pro Woche jeweils am Freitag von 09:15-16:45 Uhr. Kurstage: 13.3./20.3./27.3./3.4./8.5./15.5./29.5./5.6./12.6./19.6.

Die unterrichtsfreie Zeit richtet sich nach den Schulferien der Stadt Winterthur.

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Dozierende

Das Team der Dozierenden besteht aus ausgewiesenen Fachpersonen mit Kompetenzen im akademischen und praktischen Bereich. Hier ein Auszug aus der Dozierendenliste:

  • Dr. Thomas Bergmann
  • Prof. Thomas Spielmann
  • Prof. Dr. Petr Korba
  • Prof. Dr. Bruno Neininger
  • Dr. Christian Zipper

Anmeldung

Zulassung

Die Zulassung zum «WBK Basiswissen Energie» setzt grundsätzlich einen Hochschulabschluss (HTL, Fachhochschule, ETH oder Universität) voraus. Es können aber auch technisch interessierte Praktikerinnen und Praktiker mit vergleichbarer beruflicher Kompetenz sowie einem guten physikalischen Verständnis zugelassen werden.

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
13.03.2020 13.02.2020 Anmeldung

Downloads und Broschüre

Downloads

Links

Infomaterial bestellen

Broschüre