Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Wirtschaftsingenieur-Award 2016 geht an ZHAW-Absolventen

ZHAW-Absolvent Peter Kessinger ist für seine Masterarbeit mit dem Award der Vereinigung Wirtschaftsingenieure Schweiz ausgezeichnet worden. Mit seinem Konzept unter dem Titel «Zeitwohnraum – Modularkonzept für temporäre Nutzung» überzeugte er nicht nur die Jury, sondern auch das Publikum am diesjährigen WI-Tag.

Peter Kessinger (links) nimmt seinen Preis entgegen.
Peter Kessinger (links) nimmt seinen Preis entgegen.

Im Rahmen des jährlich stattfindenden WI-Tags prämiert die Vereinigung Wirtschaftsingenieure Schweiz jeweils herausragende Diplomarbeiten mit dem WI-Award. Den ersten Platz sicherte sich in diesem Jahr Peter Kessinger von der ZHAW School of Engineering. Mit der Masterarbeit «Zeitwohnraum – Modularkonzept für temporäre Nutzung» überzeugte der Absolvent zunächst die Jury und anschliessend auch das Publikum vor Ort. In der prämierten Arbeit wird ein Lösungsansatz untersucht, der es Immobilienbesitzern ermöglicht, Gesamtbauten und Sanierungen vorzunehmen, ohne dabei Mietern zu kündigen. Das Konzept dafür ist ein temporärer Ersatzwohnraum, der buchstäblich auf Bestellung geliefert werden kann.

«Bei der achten Vergabe ging der WI-Award bereits zum fünften Mal an einen Absolventen des MAS Wirtschaftsingenieurwesen der ZHAW School of Engineering», sagt Franz Badertscher, Studienleiter MAS Wirtschaftsingenieurwesen. Die Fachvereinigung der Wirtschaftsingenieure Schweiz arbeitet mit sechs Partnerhochschulen zusammen. Für den WI-Award reicht jede Schule jeweils eine herausragende Abschlussarbeit im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen ein. Diese Arbeiten werden durch eine Fachjury beurteilt und bewertet. Am WI-Tag werden dann jeweils drei ausgewählte Arbeiten von den Absolventinnen und Absolventen präsentiert, wobei das Publikum den endgültigen Gewinner bestimmt.

Mehr zur Vereinigung Wirtschaftsingenieure Schweiz: http://www.vwischweiz.ch