Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Neue Weiterbildung in angewandter IT-Sicherheit

Das Weiterbildungsprogramm der ZHAW School of Engineering wird neu ergänzt durch das CAS Angewandte IT-Sicherheit. Mit seinem klaren Fokus auf den technischen Sicherheitsaspekten unterscheidet sich das Angebot von vergleichbaren Lehrgängen.

Mit ihrem neuen CAS Angewandte IT-Sicherheit richtet sich die ZHAW School of Engineering an ein technisches Publikum sowie an Führungspersonen mit technischem Hintergrund, die ihr Wissen mit einem praktischen und anwendungsorientierten Fokus erweitern möchten. So zählen beispielsweise neu betraute oder künftige IT-Security Manager zum Zielpublikum. Die Absolventinnen und Absolventen des CAS sind in der Lage, Risiken zu identifizieren und zu beurteilen und technische Sicherheitskonzepte zu entwerfen und umzusetzen. Sie können eingeführte Sicherheitsmassnahmen beurteilen, testen und zielgerichtet verbessern.

«Während die meisten bereits existierenden Angebote auf den Bereich Sicherheitsmanagement fokussieren, liegt unser Schwerpunkt klar auf dem Bereich Technik», sagt Studienleiter Peter Berlich. «Wir bieten den Studierenden ein solides, technisches Rüstzeug in einem der grössten Wachstumsmärkte in der IT.» Die Teilnehmenden werden in die Bereiche Sicherheitsarchitektur und -management, Kryptologie und Netzwerksicherheit sowie Software- und Systemsicherheit eingeführt. Aber auch Grundkenntnisse in verwandten Bereichen wie Risikomanagement und Cybersicherheit deckt das CAS ab. Darüber hinaus werden rechtliche und betriebliche Aspekte behandelt.

Die erste Durchführung des CAS Angewandte IT-Sicherheit startet im September 2019 und dauert vier Monate.

Detaillierte Informationen und Anmeldung

Kontakt:
Markus Marti, Leiter Weiterbildung, ZHAW School of Engineering
058 934 61 88 / markus.marti@zhaw.ch

Matthias Kleefoot, Public Relations, ZHAW School of Engineering
058 934 70 85 / medien.engineering@zhaw.ch