Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Bachelorstudium Material- und Verfahrenstechnik

«Dank des Studiums spreche ich die gleiche ‚chemische‘ Sprache wie meine Labormitarbeiter. Die fachliche Breite des Unterrichts legte eine gute Basis für meine spätere Spezialisierung. Auch vom strukturierten Arbeiten, das im Rahmen von Projektarbeiten gefordert und gefördert wird, profitiere ich noch heute.»

Raffael Bollag, Absolvent Material- und Verfahrenstechnik, Leiter Qualität und Verfahrenstechnik bei BWB-Altenrhein AG

Zum Absolventenporträt

Gute Gründe für ein Bachelorstudium Material- und Verfahrenstechnik

  • Gemeinsam mit der Industrie entwickeltes Studium
  • Kooperation mit über 100 führenden Unternehmen in der Schweiz
  • Hochmoderne Labors
  • Einbezug in die Forschungsaktivitäten der Institute
  • Exzellente Berufsaussichten

Film über das Bachelorstudium Material- und Verfahrenstechnik

Auf einen Blick

Abschluss: Bachelor of Science ZFH in Maschinentechnik mit Vertiefung in Material- und Verfahrenstechnik

Arbeitsaufwand: 180 ECTS-Credits

Dauer: 6 Semester

Organisationsform: Vollzeitstudium, Praxisintegriertes Bachelorstudium

Studienbeginn: Herbst

Anmeldeschluss: 30. April

Unterrichtsort: Winterthur

Unterrichtssprache: Deutsch

Studiengebühr: CHF 720 pro Semester + zusätzliche Aufwände rund ums Studium

Weiterführende Studiengänge: Master of Science in Engineering (MSE)

Studieninhalte Bachelorstudium Material- und Verfahrenstechnik

Neue Materialien und Verfahren sind heute häufig der Schlüssel zu Innovationen. Etwa 70 Prozent aller neuen Produkte basieren auf neuen Materialien und Verfahren.

Die Herstellungsverfahren von Produkten aus Hightech-Materialien sind anspruchsvoll und erfordern neben guten Materialkenntnissen ein umfassendes Wissen in Verfahrenstechnik. Umgekehrt bedingt die Entwicklung neuer Prozesse und Anlagen neben der Anwendung der Verfahrenstechnik ein vertieftes Verständnis der Materialeigenschaften. Deshalb verschmelzen die beiden Disziplinen Verfahrenstechnik und Materialtechnologie in der modernen Ingenieurtätigkeit.

Material- und Verfahrenstechnik bietet abwechslungsreiche und vielfältige Inhalte, moderne Themen und Technologien sowie zahlreiche Schnittstellen zu globalen und wissenschaftlichen Megatrends wie Energie, Mobilität oder Gesundheit. In den Bereichen Maschinentechnik, Kunststofftechnik, Mikro- und Nanotechnik, Chemie, Optik, Verpackungsindustrie, Automobilindustrie, Medizinaltechnik, Energietechnik, Solartechnik, Luft- und Raumfahrt sowie in weiteren Ingenieurgebieten besteht ein grosser Bedarf an qualifizierten Fachleuten mit vertieftem Wissen in Material- und Verfahrenstechnik.

Das schweizweit einzigartige und praxisorientierte Studium ist auf die Herausforderungen und Bedürfnissen der Wirtschaft ausgerichtet und schafft so optimale Voraussetzungen für die spätere Berufstätigkeit.

Studienmodelle

Der Bachelorstudiengang wird als Vollzeitstudium mit einer Dauer von drei Jahren absolviert.

Für gymnasiale Maturanden bieten wir das Praxisintegrierte Bachelorstudium an, welches Praktika und Studium in einem vierjährigen Modell vereint.

Während dem Bachelorstudium können sie ein Austauschsemester an einer Partnerhochschule absolvieren. Das Internationale Studium verbessert nicht nur die berufliche Perspektiven sondern erweitert auch den kulturellen Horizont.

Praktikum vor dem Bachelorstudium

Inhaberinnen und Inhaber einer gymnasialen Maturität müssen vor Studienbeginn eine berufliche Praxis von mindestens zwölf Monaten Dauer (bei einer 100-Prozent-Anstellung) vorweisen (Ausnahme: Praxisintegriertes Bachelorstudium). Das Praktikum soll Ihnen folgende Erfahrungen und Kompetenzen vermitteln:

  • Praktikantinnen und Praktikanten können an einem Beispiel die Arbeitswelt im Labor oder Betrieb kennen lernen: Forschung & Entwicklung, Qualitätssicherung, Produktion, Arbeitssicherheit, Umweltschutz und vieles mehr.
  • Sie verrichten in den oben genannten Bereichen praktische Arbeit.
  • Sie können Verfahrensfliessbilder richtig lesen und selbständig erstellen und Sie haben Kenntnisse von Toleranzsystemen, Normen und Normteilen.
  • Sie lernen mit technischem Equipment umzugehen, zum Beispiel mit Messgeräten, Labor- und Betriebseinrichtungen.
  • Das Verlangen nach effizientem, zeitgerechtem Arbeiten wird Ihnen bewusst.

Suche der Praktikumsstelle

Sie suchen sich Ihre Praktikumsstelle selbst; für Auskünfte kontaktieren Sie bitte den Praktikumsberater.

Bitte erwähnen Sie in Ihrer Bewerbung, dass Sie ein Praktikum absolvieren möchten, um an der ZHAW School of Engineering studieren zu können.

Mögliche Praktikumsbetriebe sind grössere Industriebetriebe, Ingenieurbüros (Entwicklungs- oder Konstruktionsbüros) oder innovative Start-ups.

Infotage und Anmeldeschluss

Infoveranstaltungen

Anmeldeschluss

  • Sie können sich jeweils bis zum 30. April für das Bachelorstudium anmelden.

Praxisbezug

Das Studium der Material- und Verfahrenstechnik garantiert Ihnen einen hohen Praxisbezug. Bereits ab dem ersten Semester bearbeiten Sie praktische Aufgaben. Dabei profitieren sie von der engen Verknüpfung des Studiengangs mit dem Institute of Materials and Process Engineering (IMPE) sowie weiteren Instituten und Zentren der School of Engineering.

Die Dozierenden bearbeiten interdisziplinäre Forschungs- und Entwicklungsprojekte in Zusammenarbeit mit Industrie- und Wirtschaftspartnern. Die Ergebnisse dieser Kooperation fliessen laufend in den Unterricht ein. In der Projektarbeit und der Bachelorarbeit zum Abschluss des Studiums bearbeiten Sie selbstständig aktuelle Themen und Problemstellungen, meist in enger Zusammenarbeit mit einem Unternehmen. 

Bachelorarbeiten Material- und Verfahrenstechnik

Broschüre Bachelorstudium Material- und Verfahrenstechnik

Modultafeln und Semesterübersicht