Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

WBK SORA

Weiterbildungskurs SORA - Specific Operations Risk Assessment für UAV

 

 

Zusammenfassung

In der bemannten Luftfahrt existieren bewährte Safety-Prozesse, die die Sicherheit von Luftfahrzeugen garantieren. Diese Prozesse sind allerdings insofern kompliziert, da sie zu deren Erfüllung eine komplexe Struktur aus zugelassenen Herstellern, zugelassenen Entwicklungsbetrieben, zugelassenen Ausbildungsbetrieben und Betreiber nötig machen. Dies stellt eine grosse Hürde für die Industrie dar, welche allerdings als notwendig erachtet wird, um eine sichere manntragende Fliegerei zu garantieren. Die Effektivität des Prozesses wird so auch durch exzellent tiefe Unfallzahlen in der Industrie unterstrichen. 

Zertifizierungsbehörden, wie zum Beispiel die EASA (European Aviation Safety Agency), versuchen zurzeit klare Regeln zu erstellen, welche einen vergleichbar sicheren Betrieb von UAV (Unmanned Aerial Vehicles) gewährleisten. Diese Regeln verfolgen die klare Absicht, dass sie die Entwicklung von neuartigen drohnenbasierten Anwendungsbereichen nicht behindern und nicht so komplex sein sollen, dass zu deren Verständnis langjährige Erfahrung mit manntragenden Flugzeugen nötig ist. In Europa ist aus diesem Rechtsetzungsprozess das SORA-Regelwerk (Specific Operations Risk Assessment) entstanden.

Zielgruppe

Dieser SORA-Kurs ist für eine breite Zielgruppe zugeschnitten: 

  • Herstellerbetriebe oder Operateure, die sich mit SORA vertraut machen oder SORA-Bewilligungen einreichen wollen
  • Fachleute, die die Funktionsweise von SORA kennenlernen wollen
  • Fachleute, die in Zusammenhang mit ihrer Tätigkeit mit UAV-Operationen in Kontakt kommen, wie z.B. Flugverkehrsleiter, Polizei, Piloten, etc.
  • Vertreter von Flugsicherheitsagenturen, welche SORA offiziell vollziehen werden

 

Kursziele

Die Teilnehmenden werden einerseits den theoretischen Hintergrund von SORA kennenlernen, andererseits auch praktische Erfahrung in der Bewältigung von Problemen, die sich durch SORA ergeben, erlangen.

Aufbau & Inhalte

Der SORA-Kurs ist modular aufgebaut und verteilt sich über vier Kurstage zu je acht Stunden Unterricht. Das Kursprogramm kann folgendem Dokument (PDF 57,1 KB) entnommen werden.

Voraussetzungen & Kurssprache

Der Kurs richtet sich an alle Personen, die an der Anwendung von SORA bezüglich Drohnenoperationen interessiert sind. Aus diesem Grund ist ein Grundverständnis von Drohnenoperationen und damit verbundenen Problemen notwendig. Es werden keine mathematischen oder technischen Fähigkeiten vorausgesetzt, sind aber vorteilhaft.

Die Unterrichtssprache dieses Kurses ist Englisch.