KTI-Projekt WACS zur Lawinensicherung bewilligt

Bei diesem Projekt wird eine neuartige Service-Plattform für Lawinendienste erforscht und entwickelt.

Fokus des von der KTI bewilligten Projekts WACS ist die Entscheidungsfindung bei Lawinensicherungsdiensten. Diese entscheiden, welche Arten von Massnahmen bei einem Lawinenrisiko zu treffen sind. Hierbei wird zwischen aktiven und passiven sowie permanenten und temporären Massnahmen unterschieden. Die aktiven temporären Massnahmen haben in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen, weil die Investitionen und die laufenden Kosten im Vergleich zu permanenten baulichen Massnahmen (wie Lawinenverbauungen, Schutzdämme, Tunnels, etc.) viel geringer ausfallen und dadurch meist eine bessere Kostenwirksamkeit erreicht werden kann.
 Wesentliche Frage im Projekt ist, wann welche aktiven Massnahmen eingesetzt werden müssen. Diese Entscheidungsfindung soll mit einer Service-Plattform unterstützt werden.