Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Media over IP

Das Bild zeigt ein Studio, in dem angehende Tonmeister klassische Aufnahmen erzeugen, schneiden, nachbearbeiten und das endgültige Resultat in Form einer CD oder BluRay mastern.
Das an der ZHdK installierte Audio-Netzwerk verwendet die im Projekt entwickelte Technologie. Das Bild zeigt ein Studio, in dem angehende Tonmeister klassische Aufnahmen erzeugen, schneiden, nachbearbeiten und das endgültige Resultat in Form einer CD oder BluRay mastern.

Professionelle Media Service Provider wie Rundfunkhäuser oder Produktionsstudios verwenden Systeme zur Verteilung von Mediadaten (Audio, Video, Steuerdaten) in Echtzeit. Damit werden Studios, Funkhäuser, Veranstaltungsorte und Übertragungswagen vernetzt. Derzeit erfolgt dies mit spezialisierten proprietären Systemen. Im Projekt Media over IP wurde eine offene Technologie zur Übertragung von Echtzeit-Mediadaten entwickelt. Als Basis dienen geeignete IP-Protokolle und standardisierte Netzwerktechnologien (Ethernet). Dank einer präzisen Zeitsynchronisation aller beteiligten Komponenten wird eine nahezu phasenstarre Übertragung von beliebigen Media Clocks ermöglicht. Weitere wesentliche Eigenschaften sind die äusserst niedrige Übertragungslatenz sowie eine maximale Übertragungssicherheit durch die simultane Verwendung von zwei unabhängigen Signalpfaden. Die Technologie wird von der Lawo-Tochter ALC NetworX unter dem Namen RAVENNA verbreitet und stösst im Markt auf breite Akzeptanz. Das Partnerprogramm umfasst bereits über 30 Firmen aus der Audio-Branche. Die RAVENNA-Technologie wurde u.a. für diverse hochkarätige Klassik-Aufnahmen von Merging Technologies und während der Fussball-WM 2014 im Rahmen von Live-Übertragungen von Lawo eingesetzt.
Wesentliche Teile der RAVENNA Technology sind in den AES67 Standard for audio applications of networks - High-performance streaming audio-over-IP interoperability eingeflossen.

Auf einen Blick

Beteiligte Institute und Zentren:

Projektpartner:

Finanzierung: Finanzielle Unterstützung durch KTI

Projektstatus: beendet