Betriebs- und Wartungskosten von Photovoltaikanlagen

Mit den sinkenden Investitionskosten für PV-Anlagen rücken die Betriebskosten (BK) vermehrt ins Blickfeld. Bei neu gebauten Anlagen repräsentieren sie mittlerweile bis zu einem Drittel der Stromgestehungskosten.

Das veranlasste das Bundesamt für Energie, die Herkunft der BK zu analysieren und Wege aufzuzeigen, wie diese Kosten reduziert werden können. Basler & Hofmann AG und die ZHAW in Winterthur haben mittels Umfragen und Interviews die aktuellen Betriebskosten von 278 PV-Anlagen erhoben.

Es zeigte sich eine grosse Streuung von wenigen Rappen bis zu mehreren 10 Rappen pro kWh. Abgesehen von der Streuung liegen die typischen Werte zwischen 4 - 10 Rp./kWh.

Die im Rahmen dieser Studie ausführlich durchgeführte Analyse der Betriebsaufwände hat ein realistisches Abbild der tatsächlichen Kosten und deren Variabilität aufgezeigt. In Bezug auf mögliche Massnahmen zur Reduktion der BK konnte das Potenzial zur weiteren Kostenreduktion aufgezeigt werden, bei neuen Anlagen sind Betriebskosten im Bereich von 3 bis 5 Rp./kWh möglich. Voraussetzungen dazu sind unter anderem eine gute Planung, zuverlässige Komponenten, eine fachgerechte Installation und ein optimierter Betrieb der Anlage. Um diesen Erkenntnissen eine breite Anwendung in der Branche zu ermöglichen, sind diverse Veranstaltungen und Tagungen vorgesehen. Ausserdem werden die gewonnenen Erkenntnisse in Workshops und Tagungen von Swissolar sowie auch in die Aus- und Weiterbildung angehender Berufsfachleute und Studierenden an der ZHAW mit einfliessen.

Auf einen Blick

Projektpartner:

Projektleitung:

Finanzierung:

Bundesamt für Energie, School of Engineering, Basler & Hofmann

Projektstatus: abgeschlossen, 2014 - 2015