Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

EU-Studierende bei der Batrec Industrie AG: Wo aus Altbatterien wertvolle Rohstoffe gewonnen werden

Im April haben EU-Studierende die Batrec Industrie AG besucht. Dort lernten sie die einzelnen Prozessschritte kennen, die beim Recyceln von Batterien durchgeführt werden und erhielten einen Einblick in die Wiederaufbereitung von darin enthaltenen Wertstoffen.

Die Abbildung zeigt die Exkursionsgruppe vor der Batrec Industrie AG.
Die Gruppe bei der Batrec Industrie AG.

Schweizweit werden pro Jahr bis zu 120 Millionen Batterien verkauft. Von diesen verkauften Batterien werden circa 70 Prozent recycelt. Altbatterien oder Akkus bestehen zu einem hohen Teil aus wiederverwertbaren Materialien, die durch Recyceln wiedergewonnen werden können. Gleichzeitig enthalten alte, im Umlauf befindliche Batterien immer noch umweltgefährdende Giftstoffe und Schwermetalle, die eine Gefahr für die Umwelt darstellen. Das fachgerechte Recyceln von Batterien ist deshalb ein wichtiger Beitrag für den Umweltschutz und trägt zur Erhaltung von Ressourcen bei. Firmen wie die Batrec Industrie AG verfügen über die hierzu notwendige Recyclingtechnologie.

Recycling von Batterien miterleben

ZHAW-School of Engineering Studierende der Energie- und Umwelttechnik besuchten Mitte April die Batrec Industrie AG im Rahmen der Lehrveranstaltung Photovoltaic Power Electronics and Systems. Begleitet wurden sie von Prof. Dr. Andreas Heinzelmann, Dozent für Elektrische Speichersysteme und Leistungselektronik am ZHAW-Institut für Energiesysteme und Fluid-Engineering (IEFE). Er erklärt: «Zum Einsatz von heutigen elektrischen Speichern gehört nicht nur das Wissen über die entsprechende Speichertechnologie, sondern auch die Kenntnis über die zuverlässigen Recycling-Abläufe nach dem Ende der Lebenszyklen der Speicher. Dies wird zukünftig eine noch grössere Rolle spielen als heute.»

Für die Führung fuhren alle Teilnehmenden zur Batrec Industrie AG nach Wimmis bei Thun. Dort wurden ihnen die einzelnen Prozessschritte beim Recycling von Batterien und der Wiederaufbereitung der darin enthaltenen Wertstoffe gezeigt und genauestens erläutert. Ausserdem erhielten sie einen Einblick in die dafür benötigte Infrastruktur und die Anlagen der Batrec Industrie AG. In Wimmis kommen regelmässig grosse Lastwagen an, welche Batterien aus der ganzen Schweiz und aus dem Ausland zur Batrec Industrie AG bringen. Die Batterien werden in einem ersten Schritt manuell nach chemischer Zusammensetzung und Grösse sortiert und entsprechend zwischengelagert. Anschliessend gelangen die Batterien in die Batterierecyclinganlage wo sie im ersten Teil vom Recyclingprozess im Schachtofen bei 700°C pyrolisiert werden, wobei der darin enthaltene Elektrolyt, Wasser und Quecksilber verdampft. Die organischen Bestandteile wie Papier und Plastik werden verkohlt. Nach diesem ersten Schritt kommen die restlichen Bestandteile der Batterien in den 1500°C heissen Elektrodenschmelzofen, wo sie eingeschmolzen werden und das darin enthaltene Zink verdampft, um dann im Zinkkondensator in flüssiger Form zurückgewonnen zu werden. Die Endprodukte sind beim Batterie-Recycling unter anderem eine Eisen-Mangan-Legierung (Ferromangan), Zink und Quecksilber. Die beim Recycling zurückgewonnenen Rohstoffe gelangen so wieder in den Rohstoffkreislauf und können in der Industrie wiederverwendet werden.

Die Studierenden erhielten durch die Führung bei der Batrec Industrie AG einen interessanten Einblick in das Recycling von Batterien und die Wiederaufbereitung der darin enthaltenen Rohstoffe. Besonders beeindruckend sind die Mengen an Altbatterien, der ausgeklügelte Einsammelung- und Rückführungsprozess, das Sicherheitskonzept im Brandfall bei der Zwischenlagerung der Akkumulatoren und die umfangreichen Filteranlagen zur Sicherstellung einer umweltgerechten Rohstoff-Aufbereitung. Jimmy Oliapuram, ein Teilnehmer der Exkursion bemerkte nach der Besichtigung: «Es ist erstaunlich, dass alle ordnungsgemäss entsorgten Batterien der Schweiz schlussendlich bei der Batrec Industrie AG in Wimmis landen. Die grosse Variantenvielfalt und der Zustand der Batterien zeigen, dass eine manuelle Selektion notwendig ist und die Automatisierung auch Grenzen hat.»

Die Batrec Industrie AG

Die Batrec Industrie AG ist ein weltweit tätiges Recyclingunternehmen mit Sitz in Wimmis bei Thun, das auf die wirtschaftliche und nachhaltige Entsorgung und das Recycling von Sonderabfällen, insbesondere Batterien und Quecksilber, spezialisiert ist. Die Batrec Industrie AG hat als weltweit einzige Firma ein System entwickelt, das sowohl die gefährlichen Giftstoffe von Altbatterien wie auch die metallischen Stoffe in einem geschlossenen Kreislauf vollständig isoliert und somit wertvolle Rohstoffe zurückgewinnen kann. Weitere Dienstleistungen der Batrec Industrie AG beinhalten die Entgiftung und Reaktivierung von Aktivkohle, die Entgiftung von verbrauchten Katalysatoren aus der Petrochemie und die Rückgewinnung von Quecksilber aus verschiedenen Abfällen, sowie die Stabilisierung von Quecksilber für dessen sichere und nachhaltige Entsorgung.

Recycling bei der Batrec Industrie AG: Video