Damit das zukünftige Stromnetz nicht instabil wird

Am 11. September führt das IEFE einen Workshop zu den Herausforderungen der Stabilität für zukünftige Stromnetzwerke durch. Fachexperten aus ganz Europa erhalten dabei die Gelegenheit, sich über aktuelle Forschung und Lösungsansätze auszutauschen.

Erneuerbare Energien werden für die Schweizer Stromgewinnung immer wichtiger. Photovoltaik, Wind- und Wasserkraft sollen den Klimawandel stoppen, die Energieimporte reduzieren sowie den Weggang von der Kernkraft ermöglichen. Die Integration der grünen Energien stellt das Stromnetz jedoch vor Herausforderungen. Sonne und Wind sind wetterabhängig und nicht ganztägig verfügbar: Das Netz wird teilweise mit zu viel beziehungsweise zu wenig Energie versorgt, was zu einer grossen Instabilität führt.

Der internationale Workshop des IEFE am 11. September thematisiert diese Problematiken. Unter der Leitung von Prof. Dr. Petr Korba und Dr. Rafael Segundo diskutieren Experten aus Industrie und Wissenschaft die zukünftigen Energieherausforderungen für das Stromnetz durch die dynamische Stabilität. Zusätzlich werden Ergebnisse der Forschung präsentiert. Der Fokus des Workshops liegt auf der Erarbeitung von Lösungen für die Überwachung und den Schutz des Netzes.

Möchten Sie mitdiskutieren? Melden Sie sich per Mail bei Dr. Rafael Segundo an.

Das detaillierte Programm in der Übersicht.