Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Readymade Rasengitterstein – Werkhof Kehlhof Zürich Wiedikon

22. Mai 2018

Fachgespräch mit Barbara Burren, GFA Gruppe für Architektur und Viktor Häberling, Abraxas Natursteine

Werkhof Zürich Wiedikon (Foto: Georg Aerni)
Rasengittersteine bestehen aus nicht armiertem Magerbeton. Für die ungewohnte Verwendung in der Vertikalen mussten die Steine im Betonlabor geprüft und die Tragfähigkeit ermittelt werden. (Foto: GFA Gruppe für Architektur)
Die Rasengittersteine wurden vor der Dämmung aufgemauert und mit Mauerwerksankern zurückgebunden. (Foto: GFA Gruppe für Architektur)
Da kein Baumeister bereit ist, die Verantwortung für das ungewohnte Baumaterial zu übernehmen, wird der Auftrag an den Natursteinbauer Abraxas vergeben. (Foto: GFA Gruppe für Architektur)
Die Stoss- und Lagerfugen des Mauerwerks werden in der gleichen Stärke ausgebildet wie die Rillen der Rasengittersteine. Im fertigen Mauerwerk sind sie kaum erkennbar und die Wand erhält einen textilen Charakter. (Foto: Georg Aerni)

Im Zuge der Sanierung wird die bisher offene Werkhalle des Werkhofs Wiedikon baulich geschlossen und mit Rasengittersteinen verkleidet - einem günstigen Standardprodukt aus dem Tiefbaubereich. Diese ungewohnte Verwendung in der Vertikalen wertet das bekannte Material überraschend auf und stellt auf verschiedenen Ebenen Bezüge zur Werkhofnutzung und der Umgebung her. Durch seine grobe, unregelmässige Oberfläche erhält die Fassade von Anfang an eine Patina, die den Eindruck vermittelt, das Gebäude stünde schon lange da.

Dateien

Datum

Von: 22. Mai 2018, 17.30 Uhr
Bis: 22. Mai 2018, 19.00 Uhr

Ort

ZHAW
Departement Architektur, Gestaltung und Bauingenieurwesen
Gebäude MA

Tössfeldstrasse 11
Winterthur

ZHAW
Departement Architektur, Gestaltung und Bauingenieurwesen
Gebäude MA

Organisator

ZHAW Institut Konstruktives Entwerfen
Tössfeldstrasse 11
8401 Winterthur

+41 (0) 58 934 76 12
stefanie.mueller@zhaw.ch

ZHAW Institut Konstruktives Entwerfen