Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Wanderausstellung Architekturpreis Beton 17

16. April 2018

Der Architekturpreis Beton wird seit 1977 alle vier Jahre verliehen. Sein Ziel ist es, hochstehende und innovative Betonarchitektur zu fördern: Die Preisträger 2017 sind Angela Deuber und das Atelier Scheidegger Keller.

Haus mit zwei Stützen - ein Zeltdach in Beton, getragen von zwei Y-förmigen Ortbetonstützen definiert einen grossen Raum, der in drei Niveaus unterteilt und rundherum verglast ist.
Foto: Giuseppe Micciche, Architekturpreis Beton 17
Haus mit zwei Stützen - Dach und Stützen bilden architektonisch wie konstruktiv eine Einheit: Darin liegt ihr besonderer Reiz. Und deshalb ist die gesamte Struktur in Beton gegossen, denn erst durch das Gewicht des Daches im Zusammenspiel mit den massiven Stützen wird die Einheit spürbar.
Foto: Giuseppe Micciche, Architekturpreis Beton 17
Beim Schulhaus in Buechen überlagern sich dünne äussere Stützen mit den dreieckig geschnittenen Überzugswandscheiben auf den massiven Innenstützen und bilden so eine raumhaltige Fassadenschicht, die als qualitätsvoller Filter wirkt.
Foto: Giuseppe Micciche, Architekturpreis Beton 17
Über die schrägen Fenster, Türen und Balkonbrüstungen des Neubaus entsteht ein überraschendes Zwiegespräch mit den Satteldächern der benachbarten Gebäude.
Foto: Giuseppe Micciche, Architekturpreis Beton 17
Gruppenportrait Jury - von links nach rechts:
Raphael Zuber, Andreas Bründler, Mike Guyer, Astrid Staufer, Joseph Schwartz, Jörg Berli, Christoph Wieser
Foto: Giuseppe Micciche, Architekturpreis Beton 17

Es war eine anspruchsvolle Herausforderung, aus der Bandbreite an herausragenden Objekten die Auswahl der zu prämierenden Gebäude zu treffen. Die Jury suchte nach Bauten, die im Hinblick auf ihre Materialisierung, ihre konstruktive und strukturelle Durchbildung, ihre Form sowie die räumliche Wirkung eine hohe Eigenständigkeit aufweisen. Kurz: Bauten, die sich auf innovative Weise mit den heutigen Möglichkeiten des Betons auseinandersetzen.

Die Wanderausstellung Architekturpreis Beton 17 zeigt die Projekte der engeren Auswahl sowie ausführlich die fünf prämierten Projekte: Der Preis ging an die Architektin Angela Deuber für ihr Schulhaus in Buechen. Je eine Auszeichnung erhielten Christ & Gantenbein für die Erweiterung des Landesmuseums Zürich und Meili & Peter Architekten für das Wohnhochhaus Zölly sowie Penzel Valier für die Sporthallen Weissenstein. Mit dem Förderpreis für Jungarchitekten wurde das Atelier Scheidegger Keller ausgezeichnet, welches die Jury mit einem Haus aus zwei Stützen und einem Zeltdach aus Beton überzeugte. Sie werden an der Finissage der Ausstellung über ihr Projekt berichten.

Weitere Informationen unter www.betonsuisse.ch/Architekturpreis-Beton-17

Öffnungszeiten: Mo–Fr 8.00–19.00 Uhr

 

 

Dateien

Datum

Von: 16. April 2018
Bis: 25. April 2018

Ort

ZHAW, Gebäude MD
Tössfeldstrasse 15
8400 Winterthur

ZHAW, Gebäude MD

Organisator

ZHAW Institut Konstruktives Entwerfen
Tössfeldstrasse 11
8401 Winterthur

+41 (0) 58 934 76 52
astrid.staufer@zhaw.ch

ZHAW Institut Konstruktives Entwerfen