Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Werkstückhalle – Holz & Beton im Verbund

Mit Fachgespräch und Baustellenführung im Neubau Lagerplatz 141 wurde am 5. März 2019 ein weiteres Mock-up in die Sammlung der Werkstückhalle eingeführt.

Die gewählte Holz-Beton-Verbund-Konstruktion (HBV) besteht aus Bresta Brettstapel-Vollholz-Elementen (16cm stark) und einem Überbeton (12cm stark)
Die gewählte Holz-Beton-Verbund-Konstruktion (HBV) besteht aus Bresta Brettstapel-Vollholz-Elementen (16cm stark) und einem Überbeton (12cm stark). Sie überspannt 4-7 m und ist verglichen mit einer gleich starken Betondecke sehr viel leichter.
(Foto: Jusuf Supuk)
Dorothea Jünger von dsp Ingenieure + Planer erläuterte in ihrem Vortrag eindrücklich, was Holz-Beton-Verbund-Konstruktionen leisten und zeigte mit einem einfachen Experiment wie der Verbund die Tragkraft erhöht
Dorothea Jünger von dsp Ingenieure + Planer erläuterte in ihrem Vortrag eindrücklich, was Holz-Beton-Verbund-Konstruktionen leisten und zeigte mit einem einfachen Experiment wie der Verbund die Tragkraft erhöht.
(Foto: Jusuf Supuk)
Stefan Suter, Dürsteler Bauplaner, Birgit Rothen, Rothen Architektur & Dorothea Jünger, dsp Ingenieure + Planer berichteten anschliessend von ihren Erfahrungen beim Fachgespräch.
Stefan Suter (Dürsteler Bauplaner), Birgit Rothen (Rothen Architektur) und Dorothea Jünger (dsp Ingenieure + Planer) berichteten anschliessend von ihren Erfahrungen beim Fachgespräch.
(Foto: Jusuf Supuk)
Begutachtung des 1/1 Musters der Holz-Beton-Verbund-Decke in der Ausstellung Werkstückhalle
Begutachtung des 1:1 Musters der Holz-Beton-Verbund-Decke in der Ausstellung Werkstückhalle.
(Foto: Jusuf Supuk)
Anschauung der Konstruktion auf der Baustelle vor Ort
Anschauung der Konstruktion auf der Baustelle vor Ort.
(Foto: Jusuf Supuk)

Birgit Rothen (Rothen Architektur), Dorothea Jünger (dsp Ingenieure + Planer) und Stefan Sutter (Dürsteler Bauplaner) gewährten spannende Einblicke in Planung & Ausführung der Holz-Beton-Verbund-Decken beim Neubau Lagerplatz 141. Durch deren Einsatz konnte im Vergleich zu reinen Betondecken 40% Gewicht eingespart werden, was schlankere Bauteilabmessungen und einen Flächengewinn in der Tiefgarage ermöglichte.

Vorteile Verbund. Neben den Vorteilen der leichteren Konstruktion nutzt der Verbund die spezifischen Stärken jeden Materials: Holz übernimmt die Zugkräfte und trägt zu einer guten Raumatmosphäre bei, Beton verbessert das Schwingungsverhalten, übernimmt nur die Druckkräfte und benötigt so weniger Bewehrung. Durch seine viel geringere Bauteilstärke wird Beton ressourcenschonend eingesetzt.