Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

SIA-Preise für Studierende und Dozierende des Masterstudienganges Architektur am IKE

Maud Collomb untersuchte in ihrer Masterthesis den Umbau und die Umnutzung von zwei Tabakscheunen aus den 1960er Jahren im Dorf Vesin (Freiburg).
Maud Collomb untersuchte in ihrer Masterthesis den Umbau und die Umnutzung von zwei Tabakscheunen aus den 1960er Jahren im Dorf Vesin (Freiburg).
(Pläne: Maud Collomb)
Im Rahmen des Entwurfskurses „readymade - Bauen mit Fundstücken“ entwarf Martin Deuber für den Kopfbau der Halle 118 am Lagerplatz in Winterthur eine Aufstockung mit einer Fassade aus rückgebauten Fenstern und Passstücken aus Granitplatten.
Im Rahmen des Entwurfskurses „readymade - Bauen mit Fundstücken“ entwarf Martin Deuber für den Kopfbau der Halle 118 am Lagerplatz in Winterthur eine Aufstockung mit einer Fassade aus rückgebauten Fenstern und Passstücken aus Granitplatten. (Pläne: Martin Deuber)
Silvan Kamber beschäftigte sich auch mit dem Thema Bauteil-Recycling und entwickelte eine leichte Konstruktion aus wiederverwendeten Stahlträgern.
Silvan Kamber beschäftigte sich auch mit dem Thema Bauteil-Recycling und entwickelte eine leichte Konstruktion aus wiederverwendeten Stahlträgern.
(Pläne: Silvan Kamber)

Die SIA-Fachgruppe für die Erhaltung von Bauwerken FEB hat am 10. April 2019 in Frauenfeld ihre diesjährigen Preise vergeben. Drei der sechs ausgezeichneten Arbeiten von Studierenden an Schweizer Architekturschulen sind im Rahmen des Masterstudiums am Institut Konstruktives Entwerfen IKE entstanden: Maud Collomb erhielt eine Auszeichnung für ihre Masterthesis, Martin Deuber und Silvan Kamber eine Auszeichnung bzw. eine Anerkennung für ihre eingereichten Semesterarbeiten. Für die Lehre verlieh die FEB erstmals einen Spezialpreis, nämlich an das von Marc Loeliger und Andreas Sonderegger geleitete Masterstudio am IKE zum Thema Bauteil-Recycling.