Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Spatial abilities – ein Arbeitsbuch für Architekturstudierende

Räumliches Vorstellungsvermögen lässt sich erwiesenermassen durch Übung verbessern. Das vom IUL und der ETH erarbeitete Arbeitsbuch beinhaltet 75 Übungen, einen Lösungsteil und erläuternde Texte von ExpertInnen aus Lehre und Praxis.

Im Rahmen des Sinergia SNF-Forschungsprojektes «Wie denken und entwerfen Architekturschaffende» hat das Institut Urban Landscape in Zusammenarbeit mit der Professur für kognitive Wissenschaften (Prof. Dr. Christoph Hölscher) und der Professur für Lehr- und Lernforschung (Prof. Dr. Elsbeth Stern) – beide an der ETH – nach dem spezifischen räumlichen Vorstellungsvermögen von Architektinnen und Architekten geforscht. Zu diesem Zweck wurde ein psychometrischer Test für ArchitektInnen entwickelt, der an fast tausend Architekturstudierenden in der Schweiz und in Deutschland getestet wurde. Der Test war auf spezifische kognitive Prozesse ausgerichtet, die Architekturschaffende im Entwurfsprozess verwenden. Damit er aber auch an Nicht-ArchitektInnen zum Vergleich angewendet werden konnte, musste er abstrakt bleiben und nicht auf architektonischen Codes aufbauen. 

Aus dem abstrakten Testmaterial wurden anschliessend gezielt architektonische Übungen für Architekturstudierende entwickelt. Das Buch stellt somit eine Grundlage für Studierende dar, die ihr räumliches Vorstellungsvermögen verbessern möchten, was sich durch Übung erwiesenermassen bewerkstelligen lässt. Die Übungen basieren alle auf historischen Beispielen, womit den Studierenden zugleich auch ein Katalog von interessanten architektur- und städtebaulichen Referenzen zur Verfügung gestellt wird. Das Buch ist gleichzeitig auf Deutsch und Englisch beim Birkhäuser Verlag erschienen.

Vorschau