Kopfbereich

Hauptnavigation

Material-Archiv

Das IKE beteiligt sich mit dem thematischen Schwerpunkt Beton und Kunststein am interdisziplinären Netzwerk Material-Archiv

Netzwerk und Datenbank

Das Netzwerk Material-Archiv besteht derzeit aus acht Institutionen der Bereiche Kunst, Design und Architektur, welche jeweils eine Mustersammlung mit thematischem Schwerpunkt besitzen. Gemeinsam arbeiten diese Institutionen fortlaufend an der Online-Datenbank, über die alle Materialmuster systematisch erfasst und abrufbar sind. Fundiertes Wissen über Werkstoffe und ihre Anwendung sowie innovative Materialentwicklungen werden so Interessierten frei zugänglich gemacht.

Materialsammlung

Unsere Materialsammlung S7 ist in der Institutsbibliothek in der Halle 180 untergebracht und konzentriert sich vor allem auf mineralische Baustoffe. Studierende können vor Ort recherchieren und auch Muster ausleihen. Das Nebeneinander von Büchern und Mustersammlung erweitert die Vermittlung von konstruktivem Materialwissen und eröffnet neue Zugänge und Inspiration für die Anwendung von Material im Entwurfsprozess. Das BauStoffArchiv wird durch die sehr umfangreiche Sammlung S2 des Gewerbemuseums Winterthur ergänzt.

Materialsammlung S7
Materialsammlung S7
Material und Buch
Material und Buch
Auslage Tisch: Halbfabrikate in der Architektur, Schneider Studer Primas Architekten, Geländer Zwickyareal
Auslage Tisch: Halbfabrikate in der Architektur, Schneider Studer Primas Architekten, Geländer Zwickyareal

Werkstückhalle

Neben der Materialsammlung arbeiten wir an der sogenannten Werkstückhalle, die statt der reinen Materialmuster Fügeprinzipien, sowie spezielle Anwendungen von Beton, Kunststein und hybriden Betonkonstruktionen zeigt. Innovative Verfahren und Prototypen aus der Praxis werden so einer interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Als Drehscheibe suchen wir - gemeinsam mit den Partnern BETONSUISSE und Material-Archiv den Dialog zwischen Lehre, Forschung, Bauindustrie und Praxis.

Die Erweiterung der Räumlichkeiten des Departements Architektur, Gestaltung und Bauingenieurwesen schafft auch Platz in der bestehenden Halle 180: Institutsbibliothek und Materialsammlung können noch in diesem Jahr mit einem Architekturmodell-Archiv und der Dauerausstellung Werkstückhalle ergänzt werden. Mit der Einweihung der Hallen 189/191 am 20.02.2018 wird auch diese Werkstückhalle eröffnet. Die Dauerausstellung zeigt Experimente sowie spezielle Anwendungen und Fügeprinzipien von Beton und Kunststein anhand grossformatiger Baustellenmuster (Mock-Ups) im Masstab 1 : 1. Jedes neue Exponat wird mit einem Fachgespräch in die Sammlung eingeführt und damit Wissen über Konstruktion und innovative Verfahren weitergegeben.

Die neue Sammlung ist täglich von 08:00 – 19:00 Uhr, im Eingangsbereich der Halle 180 zu besichtigen.

Flyer Fachgespräche

 

 

Dauerausstellung Werkstückhalle
Dauerausstellung Werkstückhalle

In Kooperation mit

  • Logo Betonsuisse
  • Logo Materialarchiv